Fussball 1. Liga - Der FC Münsingen zurück auf der Siegerstrasse

Kurztext:Nach dem der FC Münsingen in den letzten drei Partien nicht mehr gewonnen hatte, konnte er wieder Mal gewinnen. Das entscheidende Tor in einer kampfbetonten Partie erzielte Luca Lavorato praktisch mit dem Pausenpfiff.

Galerie
Bild: Severin Knecht

Der FC Münsingen blieb die ersten acht Meisterschaftsspiele in Folge ungeschlagen. Danach setzte es zwei Niederlagen hintereinander ab. Nun ist die Mannschaft von Trainer Kurt Feuz wieder auf die Siegerstrasse zurückgekehrt.

Etwas mehr als 45 Minuten waren auf Sandreutenen, in der ersten Halbzeit gespielt, als die Berner in Führung gehen konnten. Nach einem Abstimmungsproblem in der Solothurner Defensive, zog Luca Lavorato alleine auf den Solothurner Schlussmann zu und umkurvte ihn. Der Treffer Sekunden vor der Pause fiel zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt. Es war ein Treffer, der sich zwar nicht abgezeichnet hatte, dennoch aber verdient war, denn der FC Münsingen war in dieser sehr kampfbetonten Partie die etwas aktivere Mannschaft.

Von der mangelnden Leidenschaft der letzten Spiele war nichts mehr zu spüren. Die Hausherren kämpften um jeden Grashalm. In der ersten Halbzeit zeigten die Einheimischen immer wieder gute Ansätze und konnten sich drei Minuten vor der Führung bei ihrem Torwart Lars Müller bedanken, dass die Gäste nicht in Führung gingen. Dieser parierte einen Abschluss von Garra Dembélé mirakulös. Der FC Solothurn tat sich gegen seinen Angstgegner schwer und erarbeitete sich über die gesamte Spielzeit sehr wenige klare Torchancen.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Gäste das Spiel in die Hand zu nehmen, wurden jedoch selten gefährlich. Im Gegenteil, es war der FC Münsingen, der immer wieder gefährliche Konter fahren konnte. Das Team von Trainer Hanspeter „Bidu“ Zaugg haderte immer wieder mit dem französischen Schiedsrichter Aurélien Petit. Doch dieser leitete die Partie souverän. Einige talentierte Schiedsrichter aus Frankreich weilen zurzeit an einem Kurs von der UEFA in Nyon und wurden in diversen Spielen der Amateur-Ligen in der Schweiz eingesetzt.

Mit diesem Sieg kletterte der FC Münsingen auf Rang drei, zwei Punkte hinter dem FC Baden und sieben Zähler hinter dem Leader, dem FC Luzern II. Das nächste Spiel der Münsinger findet am kommenden Samstag um 16.30 Uhr in Sursee statt.

 

FC Münsingen - FC Solothurn 1:0 (1:0)
Sandreutenen. – 250 Zuschauer. – SR: Petit (Frankreich).

Tor: 45 (+1). Lavorato 1:0.

 

FC Münsingen: Müller; Rothen, Dreier, Aegerter, Funaro; Erzinger (90. Plüss), Murina, Selmani, Christen (78. Schenkel); Gasser, Lavorato.

 

FC Solothurn: Jeffrey Grosjean; Asani, Hasanovic, Waylon Grosjean, Du Buisson; Hunziker, Fleury, Stauffer, Schrittwieser (89. Kohler); Bisevac (78. Zayas), Dembélé.

Bemerkungen: Münsingen ohne Strahm, Mumenthaler (beide gesperrt), Salihi, Duah (beide verletzt) und Hunziker (2. Mannschaft). Solothurn ohne Koch, Chatton (beide gesperrt), Veronica, Nastoski (beide verletzt), Tan, Wagner, Nedzipi, Ferrari und Momoh (alle Junioren). – Verwarnungen: 21. Selmani, 26. Waylon Grosjean, 27. Du Buisson, 39. Hasanovic, 49. Funaro und 89. Dembélé (alle Foul).

Autor:lb, FC Münsingen

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.