Aufatmen bei der SAWO: Die Traditionsfirma bleibt in Worb

Kurztext:Ende März hätte die SAWO das Gebäude an der Industriestrasse und somit vermutlich auch Worb verlassen müssen. 14 Arbeitsplätze waren gefährdet. Nun wurde der Mietvertrag jedoch um rund drei Jahre verlängert.

Galerie
Firmeninhaber Rudolf Michel ist erleichtert. Die Zukunft seiner Firma ist für mindestens drei Jahre gesichert. (Bild: Res Reinhard)

„Ich freue mich riesig“, sagt Rudolf Michel, Firmeninhaber der SAWO Sägesser Worb AG. Bis kurz vor Weihnachten war die Zukunft des Worber Traditionsbetriebs noch unklar. Die SIMAG AG hatte den bis Ende 2016 laufenden Mietvertrag für das Gebäude an der Industriestrasse nicht erneuert (BERN-OST berichtete). Ende März hätte die im Metall- und Stahlbau tätige Firma die Räumlichkeiten verlassen müssen, Rudolf Michel prüfte verschiedene Standorte.

Wende zum Positiven

Am 21. Dezember dann die Wende. „Der Vermieter informierte mich, dass wir bis Ende März 2019 – rund drei weitere Jahre – bleiben können“, erklärt Michel. Für den SAWO-Inhaber eine grosse Erleichterung. Insbesondere, da bei einem Umzug die Zukunft der Firma unsicher gewesen wäre. „Es lagen zwei Angebote vor. Ich hatte jedoch ein ungutes Gefühl.“

Umso mehr freut sich der 58-Jährige über das Entgegenkommen der SIMAG. „So habe ich drei weitere Jahre Zeit, um einen Käufer für die Firma zu suchen.“

[i] Siehe auch: „Über 50 Arbeitsplätze weg: Traditionsfirmen verlassen Worb“ vom 20.11.2016

Autor:Eva Tschannen, eva.tschannen@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.