Neujahrsanlass in Oberdiessbach: Bekannte und weniger bekannte Helden

Kurztext:Am Neujahrsempfang hat der Gemeinderat bekannte und weniger bekannte Heldinnen und Heldinnen aus Oberdiessbach geehrt. Der bekannteste Star fehlte, dafür kam ein Überraschungsgast.

Galerie
Die geehrten Schwinger (v.l.) Philipp Reusser, Thomas Sempach und Michael Moser mit Gemeindepräsident Hans Ulrich Vogt. (Bilder: Bildergalerie BERN-OST)
Es ist bereits Tradition in Oberdiessbach, dass der Gemeinderat Anfang Jahr die Bevölkerung zum Neujahrsempfang einlädt und Persönlichkeiten für ihre Leistungen im vergangenen Jahr ehrt.

Geehrt wurden am Sonntag im "Löwen" der Ornithologische Verein Oberdiessbach OVO, die Biobauer-Pioniere Peter und Gertraud Daepp, der Moto2-Vize-Weltmeister Tom Lüthi, der kantonale Kranzschwinger Michael Moser, der eidgenössische Kranzschwinger Philipp Reusser, der eidgenössische Kranzschwinger und Gewinner des Brünigschwingets 2016 Thomas Sempach, der Schweizermeister im Dolphin-Segeln Lionel Rupp sowie Peter Walthert für seine gemeinnützige Arbeit in der Gemeinde.

Mr. Emmental statt Töff-Star

Einziger Abwesender unter den Geehrten war Töffahrer Tom Lüthi. Der Ornithologische Verein präsentierte dafür einen Überraschungsgast: den Mr. Emmental bei den Kaninchen.

In seiner Neujahrsansprache schaute Gemeindepräsident Hans Ulrich Vogt vor allem voraus, und zwar auf die Gemeindewahlen vom September und auf die grosse 800-Jahr-Feier der Gemeinde im kommenden Jahr. "Es soll ein prägendes Ereignis werden", so Vogt.

Der Empang wurde vom Musikverein Bleiken begleitet. Im Anschluss an die Ehrungen genossen die vielen Anwesenden bei lockeren Gesprächen den Apéro.

[i] Zur BERN-OST Bildergalerie...

Autor:Res Reinhard, res.reinhard@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.