Oberdiessbach - Eine Wasserleitung für Notzeiten

Kurztext:Damit die Gemeinde Oberdiessbach auch in Notzeiten über ausreichend Wasser verfügt, wird zwischen Herbligen und Oberdiessbach eine neue Verbindungsleitung erstellt. Zudem wird beim Fussballplatz ein Pumpwerk gebaut.

Die Wasserversorgung Oberdiessbach passt ihre Anlagen den heutigen Anforderungen an. Wie die Wochen-Zeitung berichtet, folgt auf die Sanierung der Quellen und Brunnenstuben der Bau einer Notwasserleitung. Gemäss der kantonalen Gesetzgebung muss die Gemeinde ihre Bürger und Firmen mit Wasser versorgen können, auch wenn aus den gemeindeeigenen Quellen zu wenig oder verschmutztes Wasser fliesst oder wenn die eigenen Anlagen versagen.

Laut Wochen-Zeitung konnte Oberdiessbach mit der Wasserversorgung des Gemeindeverbands Blattenheid mit Sitz in Blumenstein eine Partnerschaft eingehen. Diese liefert bereits der Gemeinde Herbligen Wasser. Die neue Leitung ist 900 Meter lang und verbindet die bereits bestehende Leitung, die von Blumenstein via Uetendorf-Uttigen-Kiesen nach Herbligen führt, mit Oberdiessbach. Im Notfall könnte die Gemeinde Oberdiessbach täglich mit 200 Kubikmetern Wasser beliefert werden.

Zusätzlich zur neuen Wasserverbindungsleitung wird beim Fussballplatz ein Pumpwerk gebaut. Die Kosten für das gesamte Bauvorhaben belaufen sich voraussichtlich auf 1,3 Millionen Franken. Nach der Fertigstellung sollen sowohl die Wasserleitung als auch das Pumpwerk an die Wasserversorgung Blattenheid übergeben werden.

Autor:pd/et, info@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.