5 DVD's

Kurztext:Verkaufe 5 DVD's

1. Das Piano
2. Nothing Personal
3. Elaura  (Sprache Spanisch - Untertitel Deutsch)
4. Das weisse Band
5. 12 Years a Slave

Alle DVD's wurden nur einmal angeschaut.

Zusammen Fr. 19.00

Auf Wunsch auch einzeln zu je Fr. 5.00 zu haben.

Das Piano
Das Piano - Ein sinnlicher Film voller erotischer Spannung und sexueller Leidenschaft. 19. Jahrhundert: Ada kommt mit ihrer neunjährigen Tochter und ihrem über alles geliebten Klavier zu einer arrangierten Heirat in den entlegenen Busch von Neuseeland. Ihr Ehemann weigert sich, das Klavier zu transportieren. Es bleibt als einziges ihrer Besitztümer am Strand zurück. Ada kann den Gedanken an seine sichere Zerstörung nicht ertragen und geht einen Handel mit ihrem Nachbarn, einem Analphabeten, ein. Doch diese Abmachung verwickelt die drei tiefer und tiefer in eine komplexe sexuelle Beziehung, die sich beängstigender Weise um keine Grenzen kümmert.

Nothing Personal
Die junge Holländerin Anne (Lotte Verbeek, European Shooting Star 2010) entflieht ihrem Alltag und trampt nach Irland. Dort trifft sie den älteren Intellektuellen Martin (Stephen Rea, "Crying Game"), der allein auf einer kleinen Halbinsel in Connemara lebt. Die Beiden gehen eine Zweckgemeinschaft ein: Arbeit gegen Essen. Einzige Bedingung: Kein persönlicher Kontakt. Doch Anne und Martin werden neugierig aufeinander. In der traumhaften westirischen Landschaft entwickelt sich eine ganz eigene Liebesgeschichte.

Das weisse Band
Der Erste Weltkrieg scheint bereits unaufhaltbar. In einem unauffälligen ganz normalen Dorf in Norddeutschland gehen die Dinge ihren täglichen Gang. Der Dorflehrer leitet auch den Schul- und Kirchenchor, der sich aus den Kindern und Jugendlichen des Ortes zusammensetzt. Sie bilden einen Querschnitt der dortigen Gesellschaft, sind die Kinder von Gutsherren, Hebammen, Ärzten und Bauern. Dann beginnen Unfälle, die sich zunächst niemand so recht erklären kann. Je mehr davon passieren, desto stärker kristallisiert sich heraus, dass eine Methode dahinter zu stecken scheint: Die vermeintlichen Unfälle scheinen eine Art Bestrafung zu sein.

Elaura
Ein Mittvierziger aus Buenos Aires, von Beruf Tierpräparator, plant in jeder Bank, die er betritt, mit Hilfe seines messerscharfen Intellekts und fotografischen Gedächtnisses den perfekten Raubüberfall. Zur Durchführung fehlt ihm der Mut, auch hindern ihn daran seine epileptischen Anfälle. Als er die Chance erhält, sein kriminelles Genie in der Realität zu erproben, bleibt die Drohung eines totalen Kontrollverlusts immer präsent. Menschliche Raffinesse sowie ein latent sadistisches, erbarmungsloses Schicksal kennzeichnen den enorm spannenden Thriller, der an griechische Tragödien, aber auch an Hitchcocks beste Werke erinnert. Die stille Aura, die die Hauptfigur umgibt, fasziniert besonders an dem im Grunde tieftraurigen Film.

12 Years a Slave
Saratoga/New York, Mitte des 19. Jahrhunderts. Der Afro-Amerikaner Solomon Northup lebt ein einfaches aber glückliches Leben als freier Mann. Als zwei Fremde den virtuosen Geigenspieler für einen Auftritt engagieren und danach noch auf einen Drink einladen, schöpft Solomon keinerlei Verdacht. Umso größer ist sein Entsetzen, als er sich am nächsten Morgen in Ketten gelegt auf einem Sklavenschiff Richtung Louisiana wiederfindet! Jeder Hinweis auf seine verbrieften Freiheitsrechte verhallt ungehört: Solomon wird verkauft und muss unter schlimmsten Bedingungen Fronarbeit leisten. Zwölf lange Jahre sucht er nach einem Weg, sich aus der Gefangenschaft zu befreien und dabei zu überleben... Wird er seine geliebte Familie jemals wiedersehen?

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.