Worb - Graziano Pedretti wird Übergangspräsident des Musikvereins

Kurztext:An seiner Hauptversammlung hat der Musikverein Worb Graziano Pedretti als Übergangspräsidenten gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Raphael Marschall an, der den Verein während acht Jahren präsidierte. Die Präsidenten-Suche gestaltete sich als schwierig.

Galerie
Der alte und der neue Präsident: Raphael Marschall übergibt sein Amt an Graziano Pedretti. (Fotos zvg)
Die Aktivmitglieder des Musikvereins Worb mussten an ihrer Hauptversammlung über zwei Mutationen im Vorstand abstimmen: Der Gründungspräsident Raphael Marschall legte nach acht Jahren sein Amt ab und die Ressort-Verantwortliche Medien und Kommunikation demissionierte nach drei Jahren Vorstandsarbeit.

Schwierige Nachfolgersuche

Im Bereich Medien und Kommunikation tritt Tobias Kühn, der unter anderem Redaktor beim Internetportal BERN-OST ist, die Nachfolge von Sandra Christen an. Die Nachfolgeregelung für Raphael Marschall gestaltete sich schwieriger. "Im vergangenen Jahr konnte leider niemand gefunden werden, der sich als Präsident oder als Präsidentin zur Verfügung stellte", schreibt der Verein in einer Medienmitteilung.

Als Übergangspräsident stellte sich schliesslich Graziano Pedretti - Aktivmitglied des Musikvereines Worb und bereits früher einmal Präsident des Vereins - zur Verfügung. Der Klarinettist betonte an der Hauptversammlung, dass er sein neues Amt mit vollem Engagement ausüben werde. Er rief die Mitglieder aber auch dazu auf, sich Gedanken über die Zukunft zu machen. Er wünsche sich in Zukunft wieder einen jüngeren Präsidenten oder eine jüngere Präsidentin.

Raphael Marschall wurde an der Hauptversammlung zum Ehrenpräsidenten des Musikvereines Worb ernannt. "Mit seiner unermüdlichen Arbeit, seinem Ideenreichtum und seiner professionellen Art verstand er es vor fast zehn Jahren nicht nur, den Musikverein Worb zurück ins Leben zu rufen, sondern auch, den Verein musikalisch und finanziell in eine solide Lage zu bringen", bedankt sich der Verein bei Marschall.

Zauberklänge im Schlosshof

Musikalisch stand im vergangen Vereinsjahr das Kinoprojekt im Herbst im Vordergrund. Zum zweiten Mal vertonte das Projektorchester „variazioni-sinfonia“ live einen Film von und mit Charlie Chaplin im Chino Worb. Im Jahr 2017 stehen wiederum zwei spannende Projekte auf dem Programm. Das erste steht unter dem Motto „Zauberklänge und Wunderworte“, die Konzerte finden am 9. und am 10. Juni im Schlosshof vom Schloss Worb statt. Noch ist der Verein auf der Suche nach Mitspielerinnen und Mitspielern.

[i] Zum BERN-OST Inserat 'Wer musiziert mit uns bei Vollmond?'...

Autor:pd/tk, info@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.