Grösster Erfolg der Klubgeschichte: Meistertitel für den SC Freimettigen

Kurztext:Dank einem Heimsieg gegen den EHC Bucheggberg mit 5:4 n.V. ist der SC Freimettigen Regionalmeister der 2. Liga Zentralschweiz. Die Freude im Klub ist riesig.

Galerie
Der SC Freimettigen im Freudentaumel. (Bild zvg)
Ab Sommertrainingsstart sei der frische "Spirit" des neuen Trainers Stephan "Schwine" Schweingruber spürbar gewesen, teilt der SC Freimettigen mit: "Freude, Teamgeist und Ehrgeiz waren und sind natürlich weiterhin die Eckpunkte in unserer 1. Mannschaft."

Sobald die Eistraings starteten, wurde versucht, die kleinen Mängel der Spieler zu verbessern und die taktischen Anweisungen der Trainer umzusetzen. "Ab Meisterschaftsstart konnten wir uns - trotz der einen oder anderen Niederlage - stets steigern."

Als Zweitplatzierter der Gruppe startete der SCF motiviert und voller Vorfreude in die Playoffs - bis zum Gruppenfinal gegen Mirchel auch mehrheitlich sicher und kontrolliert.

In diesem Gruppenfinal stiess Freimettigen dann erstmals auf gröbere Gegenwehr. Es gelang jedoch, das enge Duell der Best-of-3-Serie zu gewinnen, "was natürlich der ganzen Mannschaft einen Zusatzschub verlieh."

Im Final gegen den EHC Bucheggberg gewann Freimettigen das enge erste Spiel in der Verlängerung, "was uns wiederum noch stärker machte." Das zweite Spiel dominierte und gewann der SCF, im dritten Spiel verlor Freimettigen trotz schlechter Leistung erst im Penaltyschiessen. "Im entscheidenden letzten Spiel kam es wiederum zur Verlängerung, wo wir wiederum den Sieg erzwingen konnten."

"Seither sind wir am Feiern und geniessen das ganze Wochenende", schreibt der Klub.

Autor:pd / Res Reinhard, res.reinhard@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.
  • René Walther, Bern vor 15 Tagen

    Bravo Schwine, gratuliere dir u der Manschaft u aune häufer vom SC Freimetigen
    René Walther