Grosshöchstetten - Ohne Gegenstimme für die Fusion

Kurztext:Die Stimmberechtigten von Grosshöchstetten haben sich an der ausserordentichen Gemeindeversammlung vom Donnerstag einstimmig für die Weiterführung der Fusionsabklärungen mit Schlosswil ausgesprochen.

Galerie
Die Gemeinde Grosshöchstetten - hier die Aussicht vom Möschberg - dürfte bald wachsen. (Bild: Simon Rüegsegger / grosshoechstetten.ch)
Von den total 112 anwesenden Stimmberechtigten stimmten 110 Ja, zwei Personen enthielten sich der Stimme. Die Diskussion wurde nicht genutzt. Mit einem Votum wurde für die geleistete grosse und gute Arbeit gedankt.
 

Die Gemeindeversammlung Schlosswil hat dem Vorhaben am 7. März bereits zugestimmt (BERN-OST berichtete). Folglich wird das Fusionsprojekt weitergeführt.
 
Der endgültige Entscheid über eine Fusion wird in beiden Gemeinden am kommenden 24. September an der Urne gefällt. Eine Fusion würde auf 1. Januar 2018 umgesetzt.

Autor:pd / Res Reinhard, res.reinhard@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.