Miss BERN-OST 2017: Germany's Next Topmodel Kandidatin Julia hautnah

Kurztext:Es geht in bereits in die elfte Runde: Frauen aus der Region können sich ab sofort zur Miss BERN-OST Wahl anmelden. Die acht Finalistinnen werden persönlich Tipps von einer letztjährigen Teilnehmerin bei GNTM mit 450'000 Followern auf Instagram erhalten: Julia Wulf aus Hamburg.

Galerie
Die Finalistinnen werden sie persönlich kennen lernen, die Zuschauer in Worb live erleben: Julia Wulf von GNTM. (Bild: instagram.com)
Sie war für viele der Zuschauerinnen und Zuschauer der letztenjährigen Staffel von Germany's Next Topmodel (GNTM) Favoritin auf den Sieg - dann hatte sie grosses Pech: Julia Wulf erkrankte im Verlauf der Sendung und wurde von Heidi Klum nach Hause geschickt.

Dass sie es aus diesem Grund nicht ins Final geschafft hat, hat Julia jedoch nicht geschadet: 450'000 Follower zählt die sympathische Hamburgerin inzwischen auf Instagram, wo sie Shooting- und andere Bilder von sich postet.

Anmelden und Julia hautnah erleben

 

Besonders nahe kommen werden Julia die Finalistinnen der diesjährigen Miss BERN-OST Wahl. Das Model wird die acht Schönsten mit persönlichen Tipps versorgen, die sie in ihrer Zeit bei „Germany’s Next Topmodel“ gelernt hat.

 

Wer das Model mit dem auffälligen Nasenschmuck persönlich kennenlernen will, kann sich noch noch bis am 1. April unter www.missbernost.ch für den Wettbewerb anmelden.

 

Werbegesicht werden und tolle Preise gewinnen

 

Zusätzlich zum Kennenlernen von Julia winken allen Kandidatinnen tolle Preise, wie zum Beispiel ein Auto für das Amtsjahr. Die neue Miss BERN-OST wird ebenfalls die Chance haben, als Werbegesicht für regionale Unternehmen auf Plakaten in der ganzen Region zu erscheinen.

[i] Infos und Anmeldung unter www.missbernost.ch oder im Medien-Center, Bahnhofplatz 3, Worb, Telefon 031 832 00 23.

Autor:Res Reinhard, res.reinhard@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.