Volker Ranisch - Auguste Bolte

Datum:18.09.2017 Biglen

Lokal:kulturfabrikbigla, Syrengasse 2

Zeit:19:30 - 21:30 Uhr

Volker Ranisch - Auguste Bolte

Eine Fallstudie nach Kurt Schwitters unter Mitwirkung eines Schauspielers, zweier echter Eier aus der Region und viel Musik.

Eins sollte man wissen: Auguste Bolte wusste, was sie wollte. 10 Menschen gehen in genau einer und derselben Richtung. «Da muss was los sein», stellt Auguste Bolte messerscharf fest und beschliesst: Nichts wie hinterher. Und damit beginnt eine Verfolgungsjagd, die in ihrer verqueren Logik und Komik ihresgleichen sucht. Absurdes Theater? – Nicht absurder als das Leben selbst. Denn nicht weniger als das wirkliche Leben wird zu Auguste Boltes hoher Schule, zu ihrer Hochschule gewissermassen, auf welcher Frl. Bolte ihren Doktor machen wollte, den Doktor des Lebens, Dr. leb. sozusagen.

Kurt Schwitters gab seiner Kunst den programmatischen Titel "Merz". Das Wort ist aus einer bei der Collage eingetretenen Fragmentarisierung des Wortes "Com-merz" entstanden. Es signalisiert den Objet-trouvé-Charakter der "Merzkunst". Schwitters musste als "entarteter" Künstler das nationalsozialistische Deutschland verlassen. Seine Schriften kamen auf die Liste der zu verbrennenden sogenannten "undeutschen" Bücher, seine Kunst wurde aus den Museen entfernt. Er starb 1948 im englischen Exil.

Spiel: Volker Ranisch
Regie: André Steger
Musikalisches Konzept: Christoph Baumann
Ausstattung: Judith Kolb
Klangszenografie: Pius Morger
Produktionsleitung: Norbert Halter
Produktion: Ring Theater
In Ko-Produktion mit: ThiK Baden, Theater im Burgbachkeller und sogar Theater


S. auch: www.kulturfabrikbigla.ch

Vorverkauf:
Telefonnummer: 031 951 19 19 (Dienstag + Donnerstag, zusätzlich an Vorstellungsdaten, je 10.00 – 13.00 Uhr)

Abendkasse und Barbetrieb ab 18.30 Uhr geöffnet.

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.