Bantiger: Panoramatafeln werden ersetzt

Kurztext:Die 20 Jahre alten verwitterten Panoramatafeln auf dem Bantiger werden ersetzt. Die vier neuen Tafeln ermöglichen es, anhand von rund 430 Beschriftungen Ortschaften, Gewässer, Berge und Infrastrukturen zu bestimmen.

Galerie
Der Bantiger wird seit dem 18. Jahrhundert zur Landesvermessung genutzt. Symbol für die alte Landesvermessung: Die Pyramide des Triangulationspunktes 2. Ordnung von 1911 auf dem Bantiger. (Bild: Bundesamt für Landestopografie / zvg)

Die neu erstellten Panoramatafeln werden im Rahmen des Bantiger Auffahrtsfests am 25. Mai auf der Besucherplattform des Sendeturms offiziell dem Publikum übergeben. Dies teilen die Realisatoren des Projekts – die Swisscom Broadcast AG, Swisstopo und die Gemeinde Bolligen - in einer gemeinsamen Medienmitteilung mit.

Die Tafeln bilden die sichtbare Oberfläche des Geländes auf der Grundlage von digitalen Farbluftbildern ab. Ersichtlich seien klar erkennbare Landschaftsformen, die Art der Bodenbedeckung sowie viele weitere Details. Zeitgleich mit dem Ersatz der verwitterten Panoramatafeln wurden gemäss Mitteilung auch die fünf Informationstafeln aktualisiert.

Die Aussicht auf dem Bantiger wird seit dem 18. Jahrhundert zur Landesvermessung genutzt.

Autor:pd/et, info@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.