Freetime Worb: 18-Jähriger will noch mehr Muskeln und weitere WM-Titel

Kurztext:Patrick Kürzi sorgt international für Furore: Der Berner ist der erfolgreichste Bodybuilder seiner Altersklasse. Doch seine Muskelmasse kommt nicht überall gut an.

Galerie
Er ist zurzeit einer der jüngsten und erfolgreichsten Bodybuilder der Welt: Patrick Kürzi (Bild: zvg)
Letztes Jahr gewann der 18-jährige Ittiger den Schweizermeister und Weltmeistertitel im Natural Bodybuilding. Der angehende Schreiner trainiert mehrmals wöchentlich im Fitnesscenter Free Time in Worb und betont, dass er seinen Körper ohne chemische Substanzen stählt: «Viele Bodybuilder nehmen Präparate. Solange man dazu steht, habe ich aber kein Problem damit.» Kürzi bring bei einer Körpergrösse von 1,68 Meter stolze 83,5 Kilogramm auf die Waage.

Seine Muskelberge stossen jedoch nicht überall nur auf Bewunderung. «Die Leute sind teilweise schockiert und gehen auf Abstand», sagt Kürzi, der brasilianische Wurzeln hat. Auch bei Frauen würde er mit seinen Muskeln nicht nur punkten: «Viele haben Angst und kommen nicht auf mich zu.» Dennoch will Kürzi noch mehr Muskelmasse aufbauen. Das ist laut Markus Gerber, Facharzt für Sportmedizin, mit gewissen Risiken verbunden – besonders im jungen Alter von Kürzi: «Das Knochenwachstum ist erst mit circa 21 Jahren abgeschlossen.» Deshalb sei vor Erreichen dieses Alters mit Kraftsport Vorsicht geboten.

Kürzi, der seit seinem 15. Lebensjahr Gewichte hebt, will seinen Körper indes nicht überbelasten und ist vorsichtig: «Ich gönne meinem Körper mittlerweile zwei Ruhetage in der Woche.» Auch so hofft er, 2019 erneut in der Junioren-Klasse abzuräumen.

[i] Video auf 20min.ch: Patrick Kürzi beim Trainig im Freetime Worb...

Autor:Markus Steiner, 20 Minuten

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.
  • Beat Etter, Bern vor 2 Monaten

    Marilyn Monroe brachte es in "Manche mögens heiss" auf den Punkt mit dem Satz: "Da wird mir übel.....!"

    • Marcel Schnyder, Rubigen vor 2 Monaten

      Kann mir der Sportarzt Markus Gerber mal sagen, warum alle Bodybuilding so alt aussehen. Sei das bei den Männern oder noch schlimmer bei den Frauen. 2. Frage: werden die Spätfolgenoperationen im Alter von der Krankenkasse übernommen (oder bilden sich die überflüssigen Hautlappen automatisch zurück?).
      Aber sicher.... ich mag dem Patrick Kürzi die Erfolge von Herzen gönnen.