Bolligen - Die Zwischennutzung der Schulanlage Flugbrunnenstrasse nimmt Form an

Kurztext:Mit der Erweiterung in der Schul- und Sportanlage Lutertal konnte die Unterstufe per Schuljahr 2017/2018 die sanierungsbedürftige Schulanlage an der Flugbrunnenstrasse verlassen. Die Gemeindeversammlung hat im Dezember 2016 beschlossen, das Schulareal an der Flugbrunnenstrasse an die Frutiger AG in Thun im Baurecht abzugeben. Für die Liegenschaften selber behielt die Gemeinde bis im September 2019 ein Nutzungsrecht.

Galerie
Die Schulanlage Flugbrunnen: Kindergärten und die Christophorus Schule Bern nutzen das Gebäude bereits, es gibt aber noch freie Räume. (Bild: Archiv BERN-OST)

An verschiedenen Sitzungen habe sich der Gemeinderat Gedanken zur zwischenzeitlichen Nutzung gemacht, teilt die Gemeinde Bolligen mit. Im Hinblick auf den Ersatz-Neubau des Kindergartens Stegacker gastierte bereits ein zweiter Kindergarten im leeren Gebäude.

Seit August ist die Christophorus Schule drin

Für das denkmalgeschützte alte Schulhaus konnte jetzt eine Lösung mit der Christophorus Schule Bern, einer heilpädagogischen Schule, gefunden werden. "Die Räume wurden für den Einzug von vorläufig zwei Kindergartenklassen aufbereitet. Seit August wird dort unterrichtet", schreibt die Gemeinde.

Für die weiteren freien Räume und die ehemalige Hauswartwohnung im Dachgeschoss würden derzeit noch Zwischennutzer gesucht. Die Bauverwaltung führt eine entsprechende Interessentenliste.

Autor:pd/ib, info@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.