TV Konolfingen am Jungfraumarathon: Auch garstiges Wetter hindert nicht am Helfen

Kurztext:Bei der 25. Austragung des Jungfraumarathons liessen sich die Helfenden des TV Konolfingen (TVK) auch nicht vom garstigen, nasskalten Wetter die gute Laune verdriessen. Auf 1'855m.ü.M., beim Skilift Wixi, verpflegten die 14 TVK-Helfenden alle 5'087 Finisher mit Getränken.

Galerie
Der nachmalige Sieger des Jungfraumarathons Jose David Cardona nimmt aus den Händen von Lena Glauser, der jüngsten TVK-Helferin das Getränk entgegen. (Bilder: Willi Blaser)

Genau bei Kilometer 38.4 rund vier Kilometer vor dem Ziel auf 2'100m.ü.M. stellten die Turnerinnen und Turner des TV Konolfingen die Verpflegungstische auf. Gestärkt konnten die 1289 Läuferinnen und 3798 Läufer die letzten vier happigen Kilometer über die Moräne mit 245 Höhenmetern hinauf zum Ziel in Angriff nehmen.

Prominentenstaffel mit Cologna und Khallef

Zum Jubiläum starteten neben den insgesamt 5'087 klassierten Läufern einige Spitzensportler in den Prominenten-Staffeln. Skilangläufer Dario Cologna vom Asics-Pro-Team kraxelte die letzten Kilometer hoch, nachdem Fabienne Schlumpf, Viktor Röthlin, Andrin Jäger die anderen Streckenabschnitte souverän als Spitzenteam gemeistert hatten. Nach dem Start in Wengen genoss auch er die Erfrischung am Stand des TV Konolfingen und erreichte das Ziel als Staffelsieger. Der Münsinger Läufer Khallef Kabbour holte mit seinem "Bronze Team" mit Conny Berchtold, Vera Notz-Umberg und Jürg Capol den zweiten Rang in diesem Teamwettbewerb.

Streckenrekord durch Maude Mathys

Bei der 25. Austragung des Jungfrau-Marathons war Maude Mathys so schnell unterwegs wie keine Frau zuvor. In 3:12:56 Stunden verbesserte die Waadtländer Europameisterin im Berglauf die letztjährige Bestmarke um mehr als 6 Minuten. Martina Strähl, die den Streckenrekord verlor, musste verletzt passen. Bei den Männern setzte sich Jose David Cardona gleich bei seiner ersten Teilnahme durch. In 2:56:20 Stunden erreichte der Kolumbianer das Ziel 2:27 Minuten vor dem schottischen Vorjahressieger Robbie Simpson. Bester Schweizer war Stephan Wenk, der nach 3:05:24 Stunden auf Rang 5 einlief.

 

[i] Top-Ten-Plätze der regionalen Läuferinnen und Läufer (Bern-Ost-Region):

Frauen

Kategorie F20

8. Priska Fuhrer (Münsingen)

Kategorie F40

8. Zuzanna Asztemborska (Ittigen)

Kategorie F45

7. Kristin Weibel (Münsingen)

Kategorie F60

9. Sonia Barth (Worb)

Männer

Kategorie M40

3. Beat Brunner (Richigen)

Kategorie M60

1. Ruedi Bühlmann (Münsingen

Kategorie M65

5. Rolf Wegmüller (Bolligen)

[i] Zu den vollständigen Ranglisten von Datasport...

Autor:Willi Blaser, TV Konolfingen

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.
  • Christine Stähli, Richigen vor 2 Monaten

    Liebe Beat
    Mir gratuliere dir ganz härzlech zu dim grandiose Erfolg am Jungfrau-Marathon. Das isch e grossartegi Leischtig.
    Diner Nachbare Christine u Jakob