Unihockey Damen NLB - Lejon erkämpft sich den Sieg in der Verlängerung gegen Aufsteiger Trimbach

Kurztext:Am zweiten Tag der ersten Doppelrunde der Saison trafen die Lejonessen am Sonntagabend auf den Aufsteiger UHC Trimbach. Lejon musste kurz vor Schluss den Ausgleich hinnehmen und gewann somit erst in der Verlängerung mit 6:7.

Lejon startete nach der gestrigen Niederlage topmotiviert und mit viel Tempo in die Partie. Bereits nach knapp 3 Minuten spielte Lüthi einen Querpass, wie aus dem Bilderbuch, auf Gurtner E., welche das 0:1 erzielte. Nur gerade 3 Minuten später erhöhte Bleuer auf 0:2. Die Freude war nur von kurzer Dauer, denn innert 4 Minuten glich Trimbach durch eine Einzelaktion und einen Freistoss aus. In der 14. Minute passte Bieri R. nach einer schönen Auslösung quer auf Mosimann, welche den Ball nur noch einzuschieben brauchte. Jedoch hielt auch dieser Vorsprung nicht lange und Trimbach glich wieder aus. Ein ereignisreiches Drittel endete mit einem Freistoss vor dem Trimbach Tor. Knörr zögerte nicht, zog direkt ab und erzielte mit dem Pausengong das 3:4.
 
Das zweite Drittel war von einem hin und her geprägt. Eine Strafe gegen Trimbach konnten die Lejonessen nicht ausnutzen. In der 29. Minute fasste sich Gilgen ein Herz und schoss auf Pass von Sterchi das 3:5. Es folgten weitere Strafen auf beiden Seiten, wobei keine Mannschaft diese Chance zu einem Tor umzumünzen vermochte. Ein weiteres Freistosstor durch Trimbach führte zum 4:5 Zwischenstand nach zwei Dritteln.
 
Im Gegensatz zum 2. Drittel, wollte Lejon im letzten Abschnitt wieder mit mehr Geduld und Ballbesitz spielen. Es gab nun Chancen auf beiden Seiten, wobei Lejon etwas mehr vom Spiel hatte. Am Ende eines eher hektischen Drittels stammte sich Trimbach zu sechst und ohne Torhüterin gegen die Niederlage. 80 Sekunden vor Ende konnte Bieri R. einen missglückten Ball abfangen und erzielte das 4:6 ins verlassene Tor. Manch einer glaubte, dies sei die Entscheidung. Die Zäziwilerinnen agierten doch zu nervös und so konnte Trimbach die zwei Tore zum Ausgleich erzielen.
 
In der Verlängerung hatten beide Teams diverse Chancen. 67:40 musste eine Trimbacherin wegen Stockschlags auf der Strafbank platz nehmen. Lejon zeigte ein gutes Powerplay. Wieder war es Bieri R., welche quer auf Mosimann spielte und diese das umjubelte Siegestor schoss.
 
UHC Trimbach - UH Lejon Zäziwil 6:7 n.V. (3:3, 1:2, 2:1, 0:1)
Gerbrunnen, Trimbach. 43 Zuschauer. SR Cretton/Zuber.
Tore: 3. E. Gurtner (T. Lüthi) 0:1. 7. C. Bleuer 0:2. 8. A. Rütimann 1:2. 11. S. Stalder (A. Rütimann) 2:2. 14. M. Mosimann (R. Bieri) 2:3. 16. S. Zedi (M. Blättler) 3:3. 20. S. Knörr 3:4. 29. I. Gilgen (R. Sterchi) 3:5. 39. R. Gmür 4:5. 59. R. Bieri 4:6. 59. A. Rütimann 5:6. 60. D. Wagner 6:6. 70. M. Mosimann (R. Bieri) 6:7.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Trimbach. 1mal 2 Minuten gegen UH Lejon Zäziwil.
 
Lejon: Schmid, Fankhauser, Lüthi, Gurtner E., Bleuer; Locher L., Burger, Bieri M., Mosimann, Bieri R.; Hug, Badertscher, Knörr, Marty, Sterchi; Zaugg, Gilgen, Stübi.
 
Bemerkungen: Mosimann (Lejon) als beste Spielerin ausgezeichnet. Lejon ohne: Baioni, Spring (beide krank), Widmer (verletzt)
 
Nächstes Heimspiel in der Sporthalle Konolfingen: Sonntag, 1.Oktober 2017, 19:30 Uhr gegen Hot Chilis Rümlang
 
www.uhlejon.ch

Autor:Martina Bieri, UH Lejon Zäziwil

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.