Ziervogelschau: Der Konolfinger Markus Bieri siegt erneut

Kurztext:Wie schon vor einer Woche in Thun konnte der Konolfinger Kleintierzüchter Markus Bieri mit seinen chinesischen Zwergwachteln auch an der Ziervogelschau Region Bern glänzen. Das Mitglied des OV Konolfingen toppte seinen Doppelsieg aus Thun sogar noch.

Galerie
Das Sieger-Paar der wildfarbigen, chinesischen Zwergwachteln. (Bild: Willi Blaser)

An der Vogelausstellung Thun die übers erste Oktoberwochenende in Gwatt durchgeführt wurde, konnte Markus Bieri bereits an der ersten Ziervogelausstellung glänzen. Seine beiden naturfarbigen, chinesischen Zwergwachtel-Paare wurden mit dem ersten und zweiten Platz ausgezeichnet. Auch mit der weiteren Viererkollektion wurden die Zwergwachteln als Sieger belohnt.

Nun eine Woche später stand die 5. Ziervogelschau der Region Bern auf dem Programm. In Oberwangen präsentierten sich über 800 Ziervögel den Zuchtrichtern und dem Publikum. Die beiden Kleintierzüchter aus dem OV Konolfingen, Markus Bieri und sein Sohn Rico, stellten auch an dieser grossen Ausstellung ihre Lieblinge aus. Die Zuchtrichter bewerteten die wildfarbigen, chinesischen Zwergwachteln durchwegs mit 90 und 91 Punkten, einer hohen Punktzahl.

Die drei Zwergwachtel-Paare belegten damit die Ränge eins bis drei. Sein Sohn stellte seinen wildfarbigen Glanzsittich aus. Da dieser noch nicht ganz ausgefärbt ist wurde er mit 85 Punkten bewertet. Rico erreichte damit den 12. Rang. Noch vor einer Woche in Gwatt wurde der gleiche Sittich mit 87 Punkten und dem 15. Rang belohnt.

Weitere Spitzenzüchter aus der Region

Mit einem zweiten Rang glänzte der Jungzüchter Egor Gäumann (Schlosswil) mit seinen Kapuzenzeisigen und 90 Punkten. Fritz König aus Walkringen sicherte sich mehrere Spitzenplätze mit seinen Farbenkanarien.

Reto Jordi aus Stettlen, er war einer der Mitorganisatoren dieser Ausstellung in Oberwangen, glänzte auch mit seinen Goulds-Amadinen. Ob nun Gürtelgrasamadine, Amadine wildfarbig Rotkopf, Gelbkopf, Schwarzkopf oder Schwarzkopf Blau, seine prächtigen Ziervögel sorgten für mehrfache Siege und weiter Spitzenlätze. Sein Sohn Cedric stellte ebenfalls als Jungzüchter Goulds-Amadinen aus. Er sicherte sich mit den Rotkopf Lutino den dritten Rang. 

Autor:Willi Blaser, OV Konolfingen

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.
  • Hansruedi Gammenthaler, Konolfingen vor 5 Tagen

    Ganz herzliche Gratulation Küsu. Wir freuen uns mit dir.
    Deine fast-Nachbarn Hansruedi und Vreni