Gebiet Gmeis in Zäziwil: Grundwasservorkommen werden abgeklärt

Kurztext:Die Wasserverbund Kiesental AG (WAKI) plant den Bau einer zweiten Grundwasserfassung. Im Gebiet Gmeis in Zäziwil werden diesbezüglich in den kommenden Wochen an drei Stellen Pumpversuche durchgeführt.

Zusätzlich zur bestehenden Grundwasserfassung im Moosacher in Bowil, benötigt die WAKI eine zweite, unabhängige Grundwasserfassung. Dies teilt die Geschäftsstelle der WAKI in der aktuellen Zäzi-Post mit. Das bestehende Pumpwerk in Stalden bei Konolfingen erfüllt gemäss dieser Mitteilung die nötigen Voraussetzungen nicht, da das umliegende Gebiet vollständig überbaut ist.

Hydrogeologische Untersuchungen in den 1980er Jahren sowie im Jahr 2005 hätten jedoch ergeben, dass sich das Gebiet Gmeis in Zäziwil für das geplante Werk am besten eignen würde. In diesem Gebiet drainiert die Nestlé Suisse S.A. heute Grundwasser ab. Wie die WAKI mitteilt, sind die Verhandlungen mit Nestlé soweit fortgeschritten, dass sich eine Lösung für den Bau einer neuen Grundwasserfassung durch WAKI abzeichne.

Bevor ein entsprechendes Projekt ausgearbeitet wird, sind an drei Stellen im Gmeis Pumpversuche geplant. Diese sollen aufzeigen, wie sich die Qualität des Wassers in den letzten Jahren verändert hat und wie viel Wasser allenfalls entnommen werden kann. Die Pumpversuche finden voraussichtlich diesen Monat statt und dauern rund drei Wochen.

Autor:et, info@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.