Unihockey Damen NLB - Drei verdiente Punkte gegen Trimbach

Kurztext:Nach der bitteren Niederlage vom Samstag trafen die Lejonessen am Sonntag in Konolfingen auf den Aufsteiger UHC Trimbach. Lejon war über die gesamte Partie die spielbestimmende Mannschaft und konnte sich mit einem 6:2 durchsetzen.

Galerie
Foto: Catia Baioni
Das Heimteam startete konzentriert in das Spiel und kreierte gleich einige Chancen. Trimbach seinerseits kam nicht über das Kontern heraus. In der 8. Minute gab es einen Freistoss direkt vor dem Trimbacher Tor. L. Locher passte auf das Geburtstagskind R. Bieri, welche sich selbst ein Geschenk machte und souverän verwertete. Die Freude hielt nur kurz an, denn Trimbach nutze einen Konter nur gerade 70 Sekunden später zum Ausgleich. In der 15. Minute wurde die Lejon Defensive wieder kalt von einem Trimbacher Konter erwischt und somit lag das Heimteam wie so oft in Rücklage.

Die Lejonessen liessen sich vom Gegentreffer jedoch nicht beeindrucken und spielten weiter ihr druckvolles Unihockey. In der 19. Minute folgte ein Doppelschlag der Lejonessen. Wiederum gab es ein Freistoss aus aussichtsreichster Position, welcher von L. Locher auf Pass von Mosimann zum Ausgleich versenkte. Gleich nach Wiederanspiel zog Marty los und traf eiskalt in die untere Ecke. Mit der 3:2 Führung ging es in die Pause.
 
Zu Beginn des 2. Abschnitts musste eine Trimbacherin auf die Strafbank. Das Powerplay funktionierte gut und so erhöhte Mosimann auf 4:2. Lejon hatte nun das Spiel im Griff und es folgten viele Möglichkeiten. Darunter auch einige Pfosten- und Lattenschüsse. Nach 33:20 Minuten führte eine Auslösung wie aus dem Bilderbuch, via L. Locher auf R. Bieri, welche quer auf Mosimann passte, zum 5:2. Lejon drückte weiter und konnte eine Minute vor Ablauf des Drittels durch Sterchi auf Pass von E. Gurtner auf 6:2 erhöhen.
 
Für das 3. Drittel wurde die Linienzusammensetzung verändert. Dies hemmte den Spielfluss der Lejonessen ein wenig, jedoch war man dem Gegner immer noch deutlich überlegen. Trimbach agierte von Beginn des Drittels an immer wieder mit sechs Feldspielerinnen und ohne Torhüterin. Die Lejon Defensive machte ihre Sache sehr gut und liess keinen allzu grossen Druck zu. In der 47. Minute pfiff das Schiedsrichtergespann erneut eine 2 Minuten Strafe gegen Trimbach. Diese verstricht Torlos. Zwei weitere Strafen in den letzten 5 Minuten konnte Lejon zu keinem weiteren Tor nutzen. Somit endete das Spiel mit einem verdienten 6:2 Sieg der Lejonessen. Das Resultat hätte durchaus deutlicher ausfallen können.
 
UH Lejon Zäziwil - UHC Trimbach 6:2 (3:2, 3:0, 0:0)
Sporthalle, Konolfingen. 62 Zuschauer. SR Cretton/Zuber.
Tore: 8. R. Bieri (L. Locher) 1:0. 9. F. Wollschlegel 1:1. 15. F. Wollschlegel (S. Zedi) 1:2. 19. L. Locher (M. Mosimann) 2:2. 19. S. Marty 3:2. 26. M. Mosimann 4:2. 34. M. Mosimann (R. Bieri) 5:2. 39. R. Sterchi (E. Gurtner) 6:2.
Strafen: keine Strafen. 4mal 2 Minuten gegen UHC Trimbach.
 
Lejon: Gurtner C. (Locher T.); Locher, Baioni, Mosimann, Knörr, Bieri R.; Burger, Badertscher, Lüthi, Marty, Zaugg; Fankhauser, Schmid, Gurtner E., Gilgen, Sterchi; Bieri M., Bleuer, Spring.
 
Lejon ohne: Hug und Widmer (beide verletzt)
 
Bemerkungen: Locher L. (Lejon) und Wollschlegel (Trimbach) als beste Spielerinnen ausgezeichnet.
 
Nächstes Heimspiel in der Sporthalle Konolfingen: Sonntag, 26. November, 19:30 Uhr gegen Unihockey Basel Regio.
 

Autor:Martina Bieri, UH Lejon Zäziwil

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.