Unihockey NLA - Hitchcock im Emmental

Kurztext:In einem spannenden Derby gewinnen die Unihockey Tigers gegen den SV Wiler-Ersigen mit 5:4.

Galerie
Best Player der Tigers war Jürg Siegenthaler, welcher den Tigers mit mehreren Big-Saves den Sieg ermöglichte.

Man konnte die Nervosität zu Spielbeginn auf beiden Seiten spüren. An diesem 03. Dezember 2017 lag etwas in der Luft. Auch die Espace Arena präsentierte sich im neuen Kleid: mit LED-Banden, zusätzlichen Scheinwerfern und erstmalig mit der neuen Wandabdeckung, waren die Voraussetzungen für dieses Derby geschaffen.

Bereits von der ersten Sekunde an, merkte man, dass sich die beiden Teams an diesem schönen Sonntagnachmittag Nichts schenken würden. Nach eher verhaltenem Start fanden die Tigers immer besser ins Spiel. In der 9. Minute erzielte Stefan Siegenthaler mit einem seiner gefürchteten Distanzschüsse das 1:0 für die Tigers. Die Espace Arena kochte zum ersten Mal an diesem Nachmittag. Schlag auf Schlag ging es in diesem zum Teil hart geführten Spiel weiter. Es dauerte jedoch bis zur 12. Minute ehe Känzig für Wiler ausgleichen konnte. Die Tigers liessen sich dies jedoch nicht gefallen. Nur gerade 10 Sekunden später erzielte Kevin Kropf nach einem Fehlpass der Ersiger die erneute Führung für die Tigers.

Beim Pausenspiel, welches von unihoc & Berger Schuhe und Sport präsentiert wurde, konnten die kleinsten Fans ihr Treffen unter Beweis stellen. Angefeuert vom Publikum versuchten sie ihr Glück, um den Ball in einem "Chübu" zu versenken.

Im zweiten Drittel dauerte es 7 Minuten bis der ehemalige Tigers-Spieler Andrin Hollenstein für Wiler ausgleichen konnte. Zur Spielhälfte kam dann der grosse Auftritt unseres "die Mobiliar-Topscorers", Simon Flühmann. Flühmann schnappte sich den Ball, lief hinter dem gegnerischen Tor durch und erzielte mit einem sehenswerten "Air-Hook" die neuerliche Führung . Diesen Treffer werden sicher einige der 739 anwesenden Zuschauer nochmals im Livestream anschauen, den so etwas sieht man nicht alle Tage. Rund eine Minute später folgte das nächste Highlight der Partie. Jürg Siegenthaler hielt einen Gegenspieler fest und kassierte dafür eine 2' Strafe. Da nach Ansicht der beiden Unparteiischen dadurch eine Torchance vereitelt wurde, sprachen sie Wiler zudem einen Penalty zu. So standen sich nun also der "Täter" und Daniel Johnsson gegenüber. Johnsson setzte zu einem "Air-Hook" an... Siegenthaler hielt, die Halle erbebte ein weiteres Mal. In der nachfolgenden Überzahl resultierte kein weiteres Tor für Wiler. Mit einer 3:2 Führung ging es in die zweite Pause. Alle warteten gespannt auf's dritte Drittel.

Auch im Schlussabschnitt dauerte es ein paar Minuten bis Yannick Glauser auf schöne Vorarbeit von Thomas Gfeller die Führung für die Tigers auf 4:2 ausbauen konnte. Wahrscheinlich waren die Tigers beim darauffolgenden Anspiel noch ein bisschen am Jubeln. Lediglich 9 (!) Sekunden später erzielte Laubscher den neuerlichen Anschlusstreffer zum 4:3. 51:54 waren gespielt, als Kevin Kropf mit einem sehenswerten Pass auf Thomas Gfeller ein weiteres Tigers-Goal vorbereitete. Gfeller versenkte die Kugel und die Halle stand nun definitiv Kopf. In der 53. Minute wurden die Tigers regelwidrig gestoppt und bekamen einen Penalty zugesprochen. Vorentscheidung? Lucas Schlegel machte (fast) alles richtig. Goalie ausgespielt und dann... Ball Millimeter neben dem Tor vorbei. Die Spannung blieb also weiterhin erhalten. Um so mehr Wiler in der 54. Minute nochmals herankam. Mutter versenkte ein Zuspiel von Meister im Netz der Tigers. Kaum einer traute sich in der Espace Arena noch zu atmen. Sieben Sekunden vor Schluss bekamen die Wiler noch einen Freistoss zugesprochen. Es herrschte Alarmstufe rot vor dem Tigers-Gehäuse... jedoch... Jürg Siegenthaler glänzte mit einem weiteren Big-Save und sicherte den Tigers so den Sieg gegen den Leader.

Ein Berner-Derby mit allem was dazugehört ging an diesem Sonntag in Biglen über die Bühne. Voller Vorfreude dürfen die nächsten Spiele dieser jungen Tigers-Mannschaft erwartet werden. Was ist da noch alles möglich...?

Mit diesem Sieg finden sich die Tigers nun wieder auf dem zweiten Platz.

Tigers Langnau - SV Wiler-Ersigen 5:4 (2:1, 1:1, 2:2)

Espace-Arena, Biglen. 739 Zuschauer. SR Hürzeler/Peter.
Tore: 9. S. Siegenthaler (J. Samuelsson) 1:0. 13. D. Känzig (T. Väänänen) 1:1. 13. K. Kropf 2:1. 28. A. Hollenstein (D. Alder) 2:2.
31. S. Flühmann (K. Kropf, Ausschluss Väänänen) 3:2. 49. Y. Glauser (T. Gfeller) 4:2. 49. S. Laubscher (D. Alder) 4:3. 52. T. Gfeller (K. Kropf) 5:3.
54. C. Mutter (L. Meister) 5:4.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau. 2mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen.

 

Best Player: Jürg Siegenthaler (Tigers), Dominik Alder (SVWE)

Autor:Unihockey Tigers

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.