Volleyball Damen 1. Liga - Souveräner Sieg gegen Bern zum Abschluss der Vorrunde

Kurztext:Im letzten Spiel der Vorrunde setzte sich das Damen 1 des VBC Münsingen klar mit 3:0 gegen den VBC Bern durch. Die Münsingerinnen starteten in der heimischen Schlossmatt stark und liessen nie Zweifel aufkommen, das Spiel aus der Hand zu geben.

Einmal mehr hat sich Besuch aus der näheren Umgebung am Samstag in Münsingen eingefunden. Der VBC Bern hatte eine schwache Vorrunde hinter sich und war motiviert, dies zu ändern. Das aus erfahrenen und jungen Spielerinnen bestehende Team brauchte also dringend Punkte.

Heimteam nicht zu bremsen

 

Doch das Heimteam legte los wie die Feuerwehr, so dass der Berner Coach bereits beim Stand von 4:9 gezwungen war, ein Timeout zu nehmen. Münsingen gelang so gut wie alles: Eine stabile Annahme um Libera Rohrer und ein variantenreiches Spiel von Passeuse Läderach ermöglichte es allen Angreiferinnen zu punkten. Auch ein Spielerinnenwechsel und ein weiteres Timeout vermochte das Heimteam nicht zu bremsen.

Auf einmal schlichen sich Unkonzentriertheiten in das Münsinger Spiel, so dass der zwischenzeitliche 8-Punkte-Vorsprung schmolz. Es gelang jedoch besonders über die Mitteposition wieder schöne Punkte zu erzielen und den Satz 25:20 nach Hause zu bringen.

Wirkungsvolles Timeout im zweiten Satz

 

Im zweiten Satz wollte das Damen 1 natürlich an die starke Leistung anknüpfen. Mit tatkräftiger Trommelunterstützung vom Publikum gestaltete sich der Beginn des zweiten Satzes ausgeglichener. Bern setzte seine starken Angreiferinnen vermehrt wunschgemäss ein. Für Münsingen galt es, diese wieder zurückzubinden und Coach Haenni gelang dies ausgezeichnet mit einem Timeout beim Stand von 13:12. Denn sofort setzte sich Münsingen dank einer ausgezeichneten Serviceleistung ab und gewann 25:19.

 

Es galt auch im 3. Satz, die Bernerinnen in Schach zu halten. Der Start war erneut sehr stabil und das Sideout-Spiel so effektiv wie noch kaum einmal vom servicestarken Team aus dem Aaretal gesehen. Dies ermöglichte einen Doppelwechsel, so erhielt die junge Passeuse Zehr wieder einmal Einsatzzeit. Sie machte ihre Sache gut, doch plötzlich gelang es den Hauptstädterinnen vermehrt durch Blockaktionen zu Punkten zu kommen und gab ihnen Aufwind.

Mit erstem Matchball zum Sieg im dritten Satz

In der Hoffnung, das Spiel der Bernerinnen wieder etwas zu unterbinden, brachte das Coachingduo wieder Stammpasseuse Läderach. Just in diesem Moment versagten bei den Gästen die Nerven und sie waren wieder fehleranfälliger, so dass nach 1 Stunde und 15 Minuten der erste Matchball souverän zum 25:19 verwertet wurde.

 

Die Ungeschlagenheit in der Schlossmatt ist somit weiterhin gewahrt und dem VBC Münsingen gelang es die Vorrunde souverän abzuschliessen. Nach einem harzigen Start in die Saison können die Aaretalerinnen nun zufrieden abschliessen und wollen bereits am Samstag in Laufen den Angriff auf die vorderen Ränge starten. Gegen die Baslerinnen vergaben die Damen im Hinspiel einen ärgerlichen Punkt beim 3:2 Sieg.

 

Telegramm:

VBC Münsingen – VBC Bern 3:0 (25:20, 25:19, 25:19)

Spieldauer: 1 h 15 min

Kader VBC Münsingen: R. Armbruster (C), Jana Rohrer (L), S. Rothenbühler (L), S. Henseler, Joëlle Rohrer, M. Läderach, J. Nietlispach, L. Walther, C. Ritz, L. Zehr, M. Kammer

F. Haenni (Coach), C. Anthonioz (Co-Coach)

L. Riner (verletzt), F. Grünig (krank), D. Kiener (überzählig)

Autor:Michelle Kammer, VBC Münsingen

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.