Mehrfamilienhaus-Brand in Münsingen: Hund Gino alarmierte die Bewohner

Kurztext:Dass beim Brand eines Mehrfamilienhauses vom letzten Donnerstag an der Mühlestrasse in Münsingen alle Bewohner gerettet werden konnten, ist auch Hund Gino (9) zu verdanken.

Galerie
Gino alarmierte die Bewohner beim Hausbrand in Münsingen. (Bilder: zvg)
"Gino alarmierte mir seinem Bellen den Mieter im ersten Stock", erzählt Hausmiteigentümerin Verena Specker (51) dem Internetportal BERN-OST. Specker wohnt zusammen mit ihrem Sohn Florian (17), Hund Gino und drei Katzen im Parterre.

Durch den Golden Retriever alarmiert, konnte der Mieter im ersten Stock seine schlafende Freundin rechtzeitig wecken und sich mit ihr zusammen in Sicherheit bringen. 

Laura Schenk (25), Mieterin im obersten Stock, erwachte durch den beissenden Rauchgeruch. Sie flüchtete mit Tochter Jasmin (6) ins Badezimmer. Dort rief sie durch die Dachluke um Hilfe und wurde durch die Feuerwehr gerettet. "Sie haben durch den Brand ihr ganzes Hab und Gut verloren und suchen nun eine Wohnung", sagt Specker.

Auch Sohn Florian konnte sich dank Gino in Sicherheit bringen

Die Feuerwehr Münsingen wurde von einer Nachbarin alarmiert. "Wir sind ihr alle sehr dankbar dafür", sagt Specker - "und natürlich auch der Feuerwehr, welche sehr rasch eingetroffen ist."

Sohn Florian konnte sich dank Gino selber in Sicherheit bringen, Verena Specker hatte Nachtdienst.

Das betroffene Haus an der Mühlestrasse ist zur Zeit nicht bewohnbar. "Alle Bewohner sind vorläufig bei Freunden und Verwandten untergebracht", sagt Verena Specker.

Hund Gino konnte derweil Hundeferien antreten. "Es geht ihm gut", sagt Specker.

[i] Siehe auch Newsbericht "Münsingen - Brand in einem Mehrfamilienhaus" vom 4.1.2018

Autor:Res Reinhard, res.reinhard@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.