WM-Ecke für den Sommer: Umbautage und Fest im Durchgangszentrum Enggistein

Kurztext:Im Rahmen eines schweizweiten Projektes der Hochschule Luzern werden Studierende der sozialen Arbeit Anfang März im Gutshof Enggistein eine Sitzecke bauen. Idealerweise helfen dabei nebst den Asylsuchenden auch andere Einwohner oder Einwohnerinnen von Worb mit.

Galerie
Der Worber Jugendarbeiter Jonas Niederhauser mit dem Projektsignet. (Bilder: zvg)
"Im Durchgangszentrum fehlen passende Sitzgelegenheiten, um zusammenzusitzen", so das Fazit von Jonas Niederhauser und Lea Lottaz nach einem Besuch auf dem ehemaligen Gutshof Enggistein und einem Gespräch mit der Zentrumsleitung. Allgemein sei es den Bewohnenden des Gutshofs ein grosses Bedürfnis, sich zu treffen und zusammen zu kochen. Zudem sei Fussball sehr beliebt.

Fussball ist beliebt

Niederhauser und Lottaz sind beide 25-jährig und studieren berufsbegleitend soziokulturelle Animation an der Hochschule Luzern. Niederhauser arbeitet bei der Jugendarbeit Worb, Lottaz momentan auf dem Bauernhof Ihres Partners in Tägertschi. Im Sommer schliessen beide die Ausbildung ab.

Im Rahmen eines Projekts zum 100-jährigen Bestehen ihrer Schule wollen sie während  der Sportwoche nun gemeinsam mit Asylsuchenden, die im Durchgangszentrum Enggistein wohnen und anderen Worbern und Worberinnen mobile Palettsofas bauen und eine "WM-Ecke" für den nahenden Sommer einrichten. Mit "D.I.Y. Enggistein" möchten sie die Bewohnenden der Unterkunft und die schon länger in Worb Lebenden in einen produktiven Austausch bringe, wie sie schreiben.

Mitarbeit ohne Anmeldung möglich

Interessierte Worberinnen und Worber können sich mit einer Sachspende (Farben, Holz, Werkmaterial) einbringen oder Ideen direkt bei den Projektverantwortlichen melden. Für die Mitarbeit an den Umbautagen braucht es keine Anmeldung.

Die WM-Ecke wird anschliessend mit einem Fest eingeweiht, mit Essen und Musik aus verschiedenen Ländern. Auch am Einweihungsfest sind alle, Gross und Klein, willkommen.

Sowieso hoffen Niederhauser und Lottaz auf eine breite Beteiligung am Projekt. "Da wir am Montag und Mittwoch via Schule Mitbaunachmittage mit Treffpunkt beim Bahnhof Worb ausgeschrieben haben, hoffen wir zumindest an diesen Tagen auf ein paar Kids aus Worb. Schön wäre, wenn auch Eltern die Kinder begleiten und auch am Dienstag oder Donnerstag mitbauen und am Freitag am Einweihungsfest teilnehmen." 

[i] Umbautage: Montag 19.2. - Donnerstag 22.2., 14 bis 17 Uhr. Treffpunkt: Kollektivunterkunft in Enggistein, Gutshof 702. Kontakt: info@jugendarbeit-worb.ch, 078 837 29 17, Fest: Freitag, 23.2. ab 18 Uhr.

Autor:pd/abu, info@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.