Konolfingen - Nur nichts tun ist falsch

Kurztext:Die Heimleitung des Alterszentrum Kiesenmatte nahm den Wunsch der Mitarbeitenden auf und organisierte mit dem Samariterverein Konolfingen den Kurs "Umgang mit Notfallsituationen".

Galerie
Britta Schüpbach zeigt am Vereinspräsidenten des Samaritervereins, Eduard Schaffer, die Handhabung zur stabilen Seitenlagerung. (Bilder: Willi Blaser)

Gestern Dienstag fand der erste von drei Kursen statt. "Unsere Mitarbeitenden wünschten sich einen solchen Kurs. Ich bin froh, dass wir dies nun mit dem Samariterverein Konolfingen organisieren und durchführen können", sagte die Heimleiterin Sari Wettstein zu Beginn dieser ersten Durchführung. Alle rund 40 Mitarbeitenden der Hotellerie, der Administration und des technischen Dienstes können ihr Wissen erweitern. In drei Gruppen an verschiedenen Terminen wird nun dieser Wunsch umgesetzt, sagt die Leiterin der Hotellerie, Marianne Stettler.

Attraktiver Kurs mit vielen Fallbeispielen

Die drei ambitionierten Kursleiter des Samaritervereins, Eduard Schaffer, Britta Schüpbach und Peter Seiler gestalteten den Kurs attraktiv. Nach einer kurzen theoretischen Einführung musste die erste der drei Mitarbeitenden-Gruppen in kleinen Teams Notfallsituationen richtig erkennen und handeln. Ob nun eine Verstauchung, eine Verbrennung oder eine Schnittverletzung mit all den spezifischen Symptomen, die Mitarbeitenden reagierten echt gut und wussten sich, respektive den "Verunfallten" zu helfen. Nach der Pause mussten weitere drei "Fälle" gelöst werden. Ein Wespenstich, ein Treppensturz mit Hirnerschütterung oder ein Schlaganfall wurden durch die Mitarbeitenden erkannt.

Ängste abbauen und Sicherheit erlangen

Auch wenn es die eine oder andere Art zum Handeln geben würde, die Kursleiter freuten sich, dass die Mitarbeitenden eben dem anfänglichen Zitat "Nur nichts tun ist falsch" folgten. "Ich bin froh, dass ich mein Wissen ausbauen konnte", erklärte eine Teilnehmerin. Die erste Teilnehmergruppe war sich einig, dass sie mit diesem Kurs ihre Ängste abbauen und gleich auch mehr Sicherheit erlangen konnten.

Autor:Willi Blaser, Alterszentrum Kiesenmatte

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.