Ausstellung: "Der Stoff aus dem (Frauen-) Träume sind"

Kurztext:Das BuumeHus hat zum Oberdiessbacher Jubiläum eine besondere Ausstellung entwickelt, die zeigt, wie der ländliche Raum einst mit neumodischer Kleidung versorgt wurde und mit der ganzen Welt verbunden war. Die Ausstellung findet heute Freitag bis Sonntag statt.

Galerie
Das Korsett als Symbol der Frauenunterdrückung (Bild: buumehus.ch)

Der ehemalige Kramladen im BuumeHus Oberdiessbach hat viele Schätze. Von 1846 bis 1992 wurden hier Stoffe, Putzmittel, Esswaren und Gänggelerien verkauft: Seifen und Soda, Baumwolle und Bauchbinden, Konserven und Kolonialwaren.

Die Lädelifrauen Zuber, Jenni und Baumann waren auch Modeberaterinnen – sie blieben up to date dank trendiger Frauenzeitschriften aus Berlin oder Zürich. Ihre modischen Stoffe aus England oder Amerika kamen zum Beispiel per Postkutsche von Leipzig. Die präsentierten Textilien zeigen auch gesellschaftliche Veränderungen: Zur Emanzipation der Frauen gehörte etwa das Ablegen der einschnürenden Korsetts. 


[i] Vernissage: Freitag, 16. März, 18:30 bis 21 Uhr
Ausstellung: Samstag, 17. März , 10 bis 16 Uhr und Sonntag, 18. März, 15 bis 17 Uhr im Kulturverein BuumeHus in Oberdiessbach. Eintritt frei. Mehr Infos auf BuumeHus

Autor:pd/ls, info@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.