Frauenfussball Nationalliga B - Bittere 0:3-Niederlage für Femina Kickers Worb

Kurztext:Die Femina Kickers Worb müssen trotz Chancenplus gegen sehr aggressive junge Zürcherinnen eine 0:3-Niederlage einstecken.

Beide Mannschaften starteten mit hochkarätigen Tormöglichkeiten in diesen Spitzenkampf. Bald stellte sich heraus, dass die Zürcherinnen aus der Defensive nur mit langen Bällen arbeiteten. Worb’s Abwehr konnte sich mit der Zeit immer besser darauf einstellen. Die Zweikämpfe der Zürcherinnen wurden teilweise hart an der Grenze des Erlaubten geführt und so mussten die Worberinnen viel einstecken. Nach einer halben Stunde gab es einen längeren Unterbruch, denn die Worber Torhüterin Carmen Baumann wurde einige Minuten gepflegt. Noch vor der Pause mussten die Worberinnen nach einem Doppelschlag einen 0:2 Rückstand hinnehmen, kamen aber ihrerseits auch nochmals gefährlich vor das gegnerische Tor.

 

Die Femina Kickers Worb waren in der Pause zu einem Torhüterwechsel gezwungen. Carmen Baumann musste nach dem überhärteten Einsatz von Zürich’s Stürmerin ins Spital. Sie erlitt einen Fingerbruch und wird sich nun einer Operation unterziehen müssen.

Das Heimteam startete mit viel Elan in die zweite Halbzeit. In der ersten Viertelstunde verzeichneten sie mehrere aussichtsreiche Abschlussmöglichkeiten. Belohnt wurden sie für ihren überzeugenden Aufwand allerdings leider nicht.

Marina Mäusli hatte das Spiel nach ihrer Einwechslung im Griff, musste sich aber in der 68. Minute einmal geschlagen geben. Die Gäste spielten weiterhin sehr aggressiven Fussball, blieben aber anschliessend bezüglich Torchancen harmlos. Den Worberinnen gelang es an diesem Abend nicht, das Spiel in die entscheidenden Bahnen für sich zu lenken.

 

 

Tore: 34. 0:1, 36. 0:2, 68. 0:3

 

Femina Kickers Worb: Baumann (46. Mäusli); Flückiger, Suter, Stucki, Di Pasquale; Kernen, Guillet (69. Schneider); Frey (60. Furger), Michel, Kipf; van Niekerk

 

Bemerkungen: Worb ohne G. Mathys, A. Mathys, Zogg (alle kein Einsatz); Morger (Rekonvaleszent); Glarner, Hofer, Schenkel (alle verletzt); 56. Pfostenschuss Kipf

 

Aufgrund des Rückzuges von Amriswil und einer weiteren Nationalmannschaftspause setzt die NLB-Mannschaft ihre Meisterschaft erst am Samstag, 14. April 2018 um 20:00 Uhr in Therwil fort.

Autor:Femina Kickers Worb

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.