Grosshöchstetten - Neuer Pausenplatz für 175'000 Franken

Kurztext:Der Pausenplatz beim Schulhaus Alpenweg in Grosshöchstetten wird für 175'000 Franken erneuert.

Galerie
Der Pausenplatz am Alpenweg mit dem Labyrinth. (Bild: zvg)
Der Gemeinderat von Grosshöchstetten hat einen Baukredit von 175'000 Franken genehmigt für die Umgestaltung des Pausenplatzes beim Schulhaus Alpenweg. Der Kredit untersteht dem fakultativen Referendum. Wird es nicht ergriffen, sollen die Arbeiten bereits während der kommenden Sommerferien umgesetzt werden.

"Im oberen Teil wird der Turm mit den Kletterelementen und der Rutschbahn erneuert", erklärt Gemeindepräsidentin Christine Hofer. Das Holz der Spielgeräte sei zum Teil morsch. Im unteren Bereich des Pausenplatzes steht momentan ein Labyrinth aus Holzpfählen. An dessen Stelle kommt neu ein weiteres, grosses Klettergerüst.

Umgebungsarbeiten vor Schulraumplanung

Im Kredit sind auch 25'000 Franken enthalten für die Sanierung der maroden Hangsicherung zwischen den beiden Bereichen. "Es ist schon lange klar, dass die Spielgeräte und die Hangsicherung ersetzt werden müssen", sagt Christine Hofer. "Die Erneuerung hat auch nichts mit der aufgeschobenen Schulraumplanung zu tun."

Genau das stellt die SP auf ihrer Webseite allerdings in Frage. Im Normalfall würden Umgebungsarbeiten nach dem Bau oder Umbau erfolgen und nicht vorher. Da noch keine genehmigte Variante der Schulraumplanung vorliege, erachte man den Zeitpunkt deshalb als verfrüht. "Wir sind aber nicht gegen die Umgestaltung an sich und werden sicher nicht das Referendum ergreifen", sagt Karin Berger-Sturm vom SP-Vorstand.

Autor:pd/abu, info@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.
  • R. Müller, Boll vor 9 Tagen

    Wir sollten uns ein Beispiel nehmen an den Spielplätzen in Norwegen. Unter dem folgenden Link findet Ihr mehr Details: laygrounds&find_locGrinsenrammen">https://de.yelp.ch/search?cfltZungelaygrounds&find_locGrinsenrammen

    • Lächeln 1

      Patrik Fahrni, 3506 vor 9 Tagen

      Endlich ein Schritt für einen coolen und Kindergerechten Pausenplatz. Hoffentlich hat es auch Platz für ein paar kleine Fussballtore oder ein Basketball-Korb. Währe cool und die Kid`s können ihre Energie ablassen. Freue mich auf den neuen Pausenplatz.

      • Helene Röthlisberger, Grosshöchstetten vor 9 Tagen

        Ich freue mich auf den neuen Pausenplatz.
        Viele Kinder können klettern, spielen, sich bewegen, damit sie nach der Pause wieder konzentriert arbeiten können.

        • Susanne Binggeli, Oensingen vor 10 Tagen

          Das wo itz dert stiit hi no mir aus Schüeler mit de Lehrer zäme bouä! Isch denn a riiisä Sach gsy!