Fussball 1. Liga - Der FC Münsingen holt auswärts gegen den Tabellenersten FC Solothurn einen Punkt

Kurztext:Der FC Münsingen zeigte von Beginn an, wer heute siegeshungriger war. Nach 9 Minuten ging der FCM durch ein Eigentor bereits früh in Führung. Der knappe Vorsprung war bis 25 Minuten vor Schluss verdient, die Gäste waren das spielbestimmende Team. In der 68. Spielminute gelang dem FCS durch einen stehenden Ball der Ausgleich. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Tore fielen aber keine mehr, so dass sich die Mannschaften letztlich 1:1 unentschieden trennten.

Galerie
Thalmann in einem der vielen geführten Zweikämpfe. (Bild: Heidi Rolli, FC Münsingen)

Die Aaretaler waren am Samstag beim souveränen Tabellenführer zu Gast. Der FC Solothurn, der sich schon längst für die Aufstiegsspiele qualifiziert hat, liegt 14 Punkte vor dem Zweitplatzierten FC Münsingen.

Trainer Feuz musste heute zunächst auf die angeschlagenen T. Dreier und Gasser verzichten. Zudem fehlte Strahm gelb gesperrt. Für T. Dreier spielte Mumenthaler in der Innenverteidigung, Christen ersetzte Strahm und Topskorer Gasser wurde von Lavorato in der Sturmmitte ersetzt.

 

Der FC Münsingen zeigte von der ersten Sekunde an, für wen es heute punktemässig um mehr ging.

Sie attackierten die Einheimischen bereits früh in der gegnerischen Platzhälfte. Die Solothurner kamen damit überhaupt nicht zu recht. Hubacher brachte in der 9. Minute einen hohen Ball in den gegnerischen Strafraum zu Lavorato, der FCS- Verteidiger war jedoch einen Schritt schneller, so dass er den Ball unglücklich über den eigenen Torhüter lupfte. Eigentor und die frühe Führung für die Gäste.

 

Die ersatzgeschwächten Solothurner wirkten nach dem 0:1 stark verunsichert, so dass der FCM durch Erzinger und M. Dreier das 0:2 nur knapp verpassten.

Der FCM war die spielbestimmende Mannschaft in der ersten Halbzeit, der FCS wurde nur einmal richtig gefährlich, Karrer konnte aber die gute Torchance gekonnt zu Nichte machen.

Die Mannschaften gingen mit dem 0:1 in die Pause.

 

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hat. Der FCM war siegeshungriger als der Gegner. Leider verpassten es Lavorato und Christen kurz nach der Pause die mögliche Entscheidung zu erzielen.

So waren es die Solothurner, die in der 68. Minute durch einen präzise getreten Freistoss in die Mitte, zum ersten Mal in der zweiten Hälfte gefährlich vor das FCM-Gehäuse kamen.

Der FCS-Spieler setzte sich gegen den Gegenspieler durch und köpfte das Leder mit voller Wucht in die Maschen. Unhaltbar für Torhüter Karrer.

Nach dem unglücklichen Ausgleichstreffer entwickelte sich das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch. Der vor wenigen Minuten eingewechselte Gasser verpasste den Siegestreffer mit einer Direktabnahme aus ca. 8 Metern. Er konnte dem Ball nicht die gewünschte Richtung geben. Aber auch die Einheimischen wurden noch einmal gefährlich. Karrer war aber in seiner gewohnten Manier zur Stelle.

Kurz vor Schluss sah der in der zweiten Halbzeit eingewechselte Thalmann noch die zweite gelbe Karte, so dass der FCM die letzten Minuten zu zehnt absolvieren musste.

Der Schiedsrichter zeigte den Aaretalern insgesamt acht (!) gelbe Karten. Weshalb hat aber niemand so recht verstanden.

 

Der FC Solothurn und der FC Münsingen trennten sich in einer Kampf geprägten Partie, mit wenigen Torszenen 1:1 unentschieden.

Die Gäste aus dem Aaretal können gut mit dem einen Punkt leben, denn es sind nur noch zwei Meisterschaftsspiele zu absolvieren. In diesen zwei Partien braucht die Feuz-Truppe noch einen Punkt, um zum dritten Mal in Serie an den Aufstiegsspielen teilzunehmen.

 

Weiter geht es nächsten Samstag mit dem letzten Meisterschafts-Heimspiel gegen den abstiegsgefährdeten FC Bassecourt.

 

 

Nächstes Spiel:

Samstag, 19. Mai 2018 16.00 Sandreutenen

FC Münsingen – FC Bassecourt

 

FC Solothurn – FC Münsingen (0:1) 1:1

 

Zuschauer: 450

 

Tore:

9. Minute Eigentor FC Solothurn 0:1

68. Minute 1:1

 

Der FC Münsingen spielte in folgender Formation:

Karrer, Funaro (70. Gasser), Schenkel, Mumenthaler, Rothen, Christen (75. Hauswirt), Hubacher (40.Thalmann), Murina, Erzinger, M. Dreier, Lavorato

 

Bemerkungen:

Plüss, Selmani und Schädeli 2. Mannschaft, Strahm gesperrt.

(42.) Erzinger, (44.) Murina, (52.) Funaro, (67.) Thalmann, (72.) Rothen, (84.) M. Dreier und (86.) Schenkel mit gelb verwarnt.

(89.) Thalmann mit gelb-rot vom Platz gestellt.

Autor:Pascal Nobs

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.