ZSO Kiesental: Einsatz am Wetterhorn

Kurztext:Unter der Leitung von Peter Gehrig hat der Zivilschutz in der vergangenen Woche Arbeiten um und an der Glecksteinhütte (2317 m.ü.M.) unterhalb des Wetterhorns verrichtet. Auch 16 Angehörige der ZSO Kiesental standen im Einsatz.

Galerie
Zivilschützer aus der Region arbeiteten in den Bergen. (Bild: Hans Durand)
Geleitet wurden die Arbeiten von Kdt Hans Durand aus Konolfingen. Die Wasserfassung wurde durch Spendengelder finanziert. Der Umbau und die Wegarbeiten wurden durch Fronarbeiten des SAC und des Zivilschutzes ermöglicht.

Folgende Arbeiten wurden in dieser Woche geleistet:
- Sechs Personen mischten 3.5 m3 Kies und 1350 kg Zement zu Beton und sanierten dabei die Wasserfassung für das hauseigene Wasserkraftwerk des SAC Gleckstein.
- Acht Personen hatten die alten staubigen Massenschläge im 1. Stock des Clubhauses demontiert. Dort entstanden ein exklusives neues Komfortzimmer und zwei neue, schöne 12- Bett-Zimmer (ein Besuch mit Übernachtung lohnt sich!).
- Diverse Unwetter in den letzten Jahren haben den Hüttenweg stark beeinträchtigt. Drei Equipen à vier Personen haben den Weg instand gestellt.

Für die Organisation und die Verpflegung der Mannschaft hatte das Hüttenwartspaar Myriam Reinhard und Bruno Kaufmann vier Personen eingesetzt. Dabei wurden 600 kg Lebensmittel zubereitet.

Der Einsatz umfasste total 1'500 Arbeitsstunden. Dabei wurden über 50‘000 Höhenmeter zu Fuss überwunden.

Zur BERN-OST Galerie...

www.gleckstein.ch
www.sac-burgdorf.ch

Autor:mg / Res Reinhard, info@reinhards.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.