9. Castle Jazztage in Oberdiessbach: Tolle Ambiance im Park

Kurztext:Viel gute Musik und trotz Wetterkapriolen 900 zufriedene Besucher: Das waren die 9. Castle Jazztage in Oberdiessbach.

Etwas müde, aber mit glücklichen Augen verabschiedeten Martine und Sigmund von Wattenwyl am Sonntagabend die letzten Gäste des dreitägigen Castle-Jazz-Open-Airs im Schlosspark Oberdiessbach: «Wenn wir mitten in den Vorbereitungen stecken, fragen wir uns schon mal, warum wir uns das antun», sagte die Schlossherrin, «aber wenn wir dann die glücklichen Gesichter der Gäste sehen, ist das schnell vergessen, und wir wissen: Es hat sich gelohnt». Und ihr Ehemann doppelte nach: «Mich hat es ungemein berührt, dass trotz schlechten Wetters am Freitag und Samstag die Gäste so zahlreich erschienen sind. Wir haben ein tolles Stammpublikum, obwohl unter den insgesamt 900 Gästen natürlich eine namhafte Anzahl von Sponsoren- und Partnergästen war», hielt er fest.

Freiwillige sind unerlässlich

«Der Anlass ist ohne die vielen Helfer, wie Verwandte, Freunde, Nachbarn und die zahlreichen Jugendlichen, die sich für ein symbolisches Sackgeld engagieren, nicht machbar», meinte Sigmund von Wattenwyl. Der Reinerlös gehe wieder in die Infrastruktur des Jazz-Anlasses. Das Publikum habe in diesem Jahr bereits von den fünfzig neuen Sonnenschirmen und den Zelten profitieren können.

Tolle Stimmung entfachte am Freitag die «New Castle Jazzband» . Der Samstag gehörte den «Bowler Hats».

Das Schlussbouquet mit den «White Sox» konnte bei strahlendem Sonnenschein genossen werden. Bandleader und Mitorganisator, Hans Fankhauser, vervollständigte das New-Orleans-Ambiente mit einem Mini-Sonnenschirm und suchte – mit Erfolg – eine Anführerin für eine Polonaise. Nach vielen Swing- und Jazz-Highlights mit seiner Band lieh er seine Trompete dem Jazzmusiker Roland Hug, Simon Inäbnit setzte sich ans Piano, Bärni Gafner und Beat Jost mit Ruedi von Arx’ Saxofon sowie Hans Tritten am Banjo heizten als «Mixed-Band» dem Publikum ein.

«Das ist New Orleans», strahlte Hans Fankhauser. «Nächstes Jahr feiern wir unser zehntes Castle Jazz Open Air mit einer Rosine. Verraten wird aber noch nichts.»

Ein Artikel aus dem

Autor:Verena Holzer, Thuner Tagblatt

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.