Volleyball - Oberdiessbacher in der NLB

Kurztext:Nun ist es definitiv: Volley Oberdiessbach spielt nächste in der Nationalliga B. Die Vereinsleitung hat die Finanzsituation analysiert und grünes Licht für den Aufstieg gegeben.

Galerie
Volley Oberdiessbach: Die Freude nach dem Aufstieg. (Bild: volley-oberdiessbach.ch)
Ende März konnte sich das Herrenteam vom Volley Oberdiessbach im Playoff-Final mit einem souveränen Sieg das Aufstiegsrecht erspielen. Ob der Verein eine Mannschaft in der Nationalliga B finanziell zu tragen vermag, musste jedoch noch abgeklärt werden.

Nachdem sämtliche durch einen Aufstieg verursachten Mehrkosten aufgelistet wurden, kann jetzt grünes Licht gegeben werden. Die erste Herren-Mannschaft von Volley Oberdiessbach wird also die nächste Saison in der zweithöchsten Liga des Landes bestreiten.

Neben dem grossen Erfolg der ersten Herrenmannschaft gibt es noch weitere erfreuliche Nachrichten. Auch die 4. Liga Herren haben den Aufstieg in die 3. Liga geschafft. Sie haben während der ganzen Saison nur vier Sätze abgegeben und blieben somit ungeschlagen.

Leider verloren sie jedoch das Ligameisterspiel gegen den Gruppensieger aus der anderen 4. Liga. Auch den anderen Teams ist es gelungen, ihre Saisonziele zu erreichen. Wie die 2. Liga Herren haben auch die beiden Damenteams den Ligaerhalt geschafft. Für den Club ist dies sehr wichtig, da den zahlreichen JuniorInnen damit eine Perspektive geboten werden kann.

Nun hat der Verein mit einem Abendessen die Saison abgeschlossen. In der Aula der Sekundarschule Oberdiessbach trafen sich zu diesem Event über sechzig Volleyballerinnen und Volleyballer.

Einmal mehr zeigte sich anhand der hervorragenden Stimmung, dass die Vereinsmitglieder mehr verbindet als nur ein gemeinsames Hobby. Der Club bietet sowohl in sportlicher als auch in sozialer Hinsicht die Möglichkeit, sich einzugliedern und persönlich weiterzuentwickeln.

www.volley-oberdiessbach.ch

Autor:Jonas Beck, Volley Oberdiessbach

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.