Gurtenfestival 2010: Breitsch-Meitschi mit Worber Gielen

Kurztext:Ab Donnerstag findet das Gurtenfestival 2010 statt. Auf der Waldbühne stehen am Sonntag als Band von Steff la Cheffe vier Worber Musiker. Am Freitag tritt das in Oberdiessbach verwurzelte Quartett Swatka City auf.

Galerie
Steff la Cheffe: Das "Meitschi vom Breitsch" spielt live mit Gielen aus Worb. (Bild: zvg)
Als Band von Steff la Cheffe treten am diesjährigen Gurtenfestival vier Worber auf die Gurten-Waldbühne. Das „Meitschi vom Breitsch“, das als vielversprechende Hip-Hop-Newcomerin gilt, ist Live mit Claudio von Arx, Samuel Liniger, Manuel Tröhler und den Brüdern Beni und Daniel Schärer unterwegs. Mit der Band Phanamanation spielten vier der fünf Musiker bereits am letzten Gurtenfestival.

Im Vergleich zum Gig mit Phanamanation sei bei Steff la Cheffe alles etwas professioneller. „Sie ist die Hauptperson, wir sind die Band“, erklärt der Saxofonist und Keyboarder Claudio von Arx. Und: „Steff la Cheffe hat bereits einen gewissen Bekanntheitsgrad.“ Als Musiker sei man da „schon etwas weniger“ nervös.

Zu Ihrer Band fand Steff la Cheffe erst anfangs Jahr. „Wir kannten uns zwar bereits von einzelnen Jams“, sagt Claudio von Arx, „dennoch braucht man als Band eine gewisse Zeit, um sich zu finden.“ Die Probephase und das Aufarbeiten der Songs für die Liveauftritte ab März seien intensiv gewesen.

Nebst der Steff-la-Cheffe-Band ist auch das Indie-Rock-Quartett Swatka City in der Region Bern-Ost verwurzelt. Die vier Schulfreunde stammen ursprünglich aus Oberdiessbach und gelten als grosse Entdeckung des Waldbühne-Contests.

Das Konzert von Swatka City beginnt am Freitag um 14:00 Uhr. Steff la Cheffe spielt am Sonntag ab 12:45 Uhr.

www.gurtenfestival.ch
www.stefflacheffe.ch
www.myspace.com/swatkacity

Autor:Tobias Kühn, tobias.kuehn@reinhards.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.