Oberdiessbach - «Bären» gehört nun zum Doktorhaus

Kurztext:Geschichtsträchtiger Gasthof unter dem Hammer: Der «Bären» Oberdiessbach wurde von den Besitzern des nebenan stehenden «Doktorhaus» ersteigert. Das Gasthaus soll für kulturelle Veranstaltungen genutzt werden.

Die Versteigerung vermochte nur wenige Interessierte und Zaungäste anzulocken. Nach einer Einführung über den Ablauf eröffnete Marcel Meuwly vom Konkursamt Bern-Mittelland die Versteigerung.

Nach einem ersten Gebot von 50’000 Franken boten nur noch eine Grossbank und ein Privatmann aus Bern. Schlussendlich erhielt Hassan Akbarzadeh mit 220’000 Franken (Konkursamtliche Schätzung 890’000 Franken) den Zuschlag.

Akbarzadeh ist in Oberdiessbach kein Unbekannter, führt er doch zusammen mit seiner Frau seit 25 Jahren die «Galerie Doktorhaus» an der Thunstrasse, direkt neben dem «Bären».

Die Pläne des neuen Besitzers

Akbarzadeh sieht die Räumlichkeiten des «Bären» als ideale Erweiterung und Ergänzung seiner Galerie. «Wir werden einerseits den Saal für verschiedene kulturelle Veranstaltungen nutzen; andererseits werden wir hier auch Kunstauktionen durchführen», so der neue Besitzer.

Daneben wird auch der öffentliche Gastwirtschaftsbetrieb mit Bar und Bistro-Restaurant aufrecht erhalten. Grössere Gruppen, Hochzeiten, Versammlungen und Konzertveranstaltungen sind ebenfalls willkommen.

Etwas ganz Besonderes wird der neu zu gestaltende Garten sein. Hassan Akbarzadeh: «Hier soll nach unseren Plänen eine Oase der Ruhe und des Geniessens entstehen; der Besucher wird Kunstwerke in herrlicher Umgebung bewundern können.» Das Datum der Wiedereröffnung steht noch nicht fest.

Traditionsreicher Gasthof

Der traditionsreiche Gasthof zum Bären, erbaut im Jahr 1868, mit rund 340 Restaurationsplätzen inklusive Stallbar, Terrasse und Gartenterrasse ist ein markanter Bau im Dorfzentrum von Oberdiessbach und als schützenswert eingestuft.

Das Restaurant-Wohnhaus weist drei Geschosse auf: Im 2. Obergeschoss befindet sich eine renovierte 5-Zimmer-Wohnung und im Dachstock eine neu eingebaute Loftwohnung.

Zur Versteigerung kam es, weil über den «Bären»-Inhaber und Wirt, Michel Rizzi, vor rund einem Jahr der Konkurs eröffnet wurde.

Autor:Markus Wehner / Wochen-Zeitung

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.