Rubigen - Die Bowlingkugeln rollen wieder

Kurztext:Drei Monate war das Bowlingcenter «1001» geschlossen. Der Betreiber war in Konkurs gegangen. Nun wird die Bowlinghalle ihre Türen wieder öffnen. Die neue Geschäftsführerin Andrea von Büren (30) glaubt an die Zukunft des «Rubigen Center».

Galerie
Geschäftsführerin Andrea von Büren glaubt an die Zukunft der Bowlinghalle «Rubigen Center». (Bild: TeleBärn)

In jeder Ecke wird gearbeitet. Die einen streichen die letzten Wände, die anderen putzen die Halle auf Hochglanz, und Dritte montieren die letzten Lampen. Im ehemaligen Bowlingcenter in Rubigen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Wie TeleBärn am Dienstag berichtete, wird die Bowlinghalle am Samstag von neuen Betreibern unter dem Namen «Rubigen Center» wiedereröffnet. Andrea von Büren (30) hält als Geschäftsführerin die Fäden des neuen Centers in der Hand. Das tut sie bereits bei den letzten Vorbereitungen. Überall wird sie gebraucht, muss Anweisungen geben. Vorläufig wird von Büren mit zehn Angestellten arbeiten.

Bahnen wurden revidiert


Das Bowlingcenter ist im Mai geschlossen worden, weil der Betreiber Jörg Pulfer in Konkurs gegangen war. Er hatte eine Million Franken Schulden angehäuft. Nun haben Investoren die Halle von den Eigentümern übernommen. Sie ist mit 28 Spielbahnen eine der grössten Anlagen in der Schweiz. Die Bahnen seien im Zuge der Umbauarbeiten revidiert worden, erzählt Andrea von Büren.


Sportlounge statt Bar


Die Frau aus Büren an der Aare bezeichnet sich als «Vollblutgastronomin». Angst, dass das Center nicht rentieren könnte, hat sie nicht. «Ich kenne die Geschichte und die Umstände meines Vorgängers nicht», sagt sie. «Aber ich bin überzeugt, dass wir mit unserem Konzept Erfolg haben werden.» Dieses sieht vor allem vor, das kulinarische Angebot auszubauen. Jeweils am Freitag und am Samstag zaubert ein Pizzaiolo Pizza im eigenen Ofen. Zusätzlich bietet von Büren Snacks an.

Die alte Küche im Bowlingcenter ist herausgerissen worden, die neue soll heute eingebaut werden. Auch die Bar musste weichen: einer Sportlounge. Ein Fernseher wird in Zukunft spannende Eishockey- oder Fussballspiele übertragen. Die Besucher sollen aber nicht nur passiv vor dem Fernseher sitzen: «Wir richten eine Indoorgolfanlage ein.» Von Büren hofft, dass dort vielleicht Schulklassen eine Schnupperstunde absolvieren. Andrea von Büren ist keine langjährige Bowlerin.

«Sagen wir es so: Seit einem Monat befasse ich mich intensiv mit allen Aspekten des Spiels», erklärt sie mit einem Lachen. Mit der Schliessung der Halle mussten verschiedene Bowlingklubs in andere Hallen ausweichen. Von Büren hatte zwar Kontakt mit Vereinen, eine Zusage von solchen, die wieder nach Rubigen wechseln wollen, hat sie aber noch nicht.

Am Samstag ab 13 Uhr ist das «Rubigen Center» geöffnet. Ein Einweihungsfest ist vorerst nicht geplant.

www.rubigen-center.ch

Autor:Annina Hasler / Berner Zeitung BZ

Kommentare

Noch 0 Zeichen