Fussball 1. Liga - Münsingen und Solothurn trennen sich 0:0 unentschieden

Kurztext:Beide Teams setzten auf ihre Defensive, so dass sich das Geschehen mehrheitlich zwischen den beiden Strafräumen abspielte. Trotz numerischer Ueberlegenheit ab der 25. Minute gelang es den Aaretalern nicht, sich genügend Torchancen für einen Treffer zu erarbeiten. So blieb es bei der leistungsgerechten Punkteteilung.

Sowohl Münsingen als auch Solothurn legten grosse Wert auf ihre Abwehrarbeit. So konnten kaum Torchancen verzeichnet werden. In der 25. Minute zückte der Schiedsrichter nach einer versuchten Tätlichkeit die rote Karte gegen Solothurns Ismajli. In Ueberzahl war nun der FCM optisch das bessere Team. Allerdings, die Torchancen blieben weiterhin Mangelware. Die Ausnahme bildete Lavoratos Alleingang gegen Solothurns Keeper in der 29. Minute. Molina konnte aber den Abschluss von Lavorato abblocken.

 

Nach dem Seitenwechsel kam Solothurn sehr entschlossen auf den Platz. Ueber weite Strecken war nicht ersichtlich, dass der Gast mit einem Spieler weniger agierte. Torchancen waren weiterhin sehr rar und so erstaunt es nicht, dass beide Teams den Ball nicht im Netz unterbringen konnten. Das 0:0 war schliesslich ein logisches und gerechtes Resultat. Mit nun mehr 17 Punkten liegt Münsingen zusammen mit Breitenrain an der Spitze der Tabelle.

 

Es steht am kommenden Wochenende das Spiel gegen den Nachwuchs von GC an.

 

 

Telegramm:

FC Münsingen – FC Solothurn 0:0

 

SR. Madeira

 

Zuschauer:  350

 

Tore:

Fehlanzeige

 

 

Münsingen spielte in folgender Formation:

Müller, Mijatovic, Ferreira, Strahm, Mumenthaler Daniel, Zanni, Battista, Lavorato, Gasser,  Selmani (64. Zwahlen, 72. Dürig), Suter (61. Grosjean)

 

 

Bemerkungen

Mumenthaler in der 29. Minute verwarnt, Ferreira in der 85. Minute gelb-rot vom Feld gewiesen.

 

25. Ismajli Solothurn wegen versuchter Tätlichkeit vom Feld gestellt.

 

72. Zwahlen mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch verletzt ausgeschieden.

Autor:A. Perlini/P. Grünig

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.