Fussball - Würth Schweizercup: Der FC Münsingen steht zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte im 1/16-Final

Kurztext:Gegen das in derselben Liga spielende Bulle legte der FCM einen fullminanten Start hin und führte bereits nach 14 Minuten durch Tore von Lavorato und Selmani mit 2:0. Die Freiburger bekamen in der Folge nur wenige Gelegenheiten zum Anschusstreffer, so dass Münsingen bis zum Spielende nie Gefahr lief, das Cupspiel zu verlieren.

Für den Cup 1/32-Final hat sich das Team von Kurt Feuz viel vorgenommen und ging sehr konzentriert ins Spiel. Zwar prüften zuerst die Freiburger aus Bulle Müller mit einem Weitschuss. In der 6.Minute setzte Lavorato im Strafraum seinen Gegenspieler unter Druck und spitzelte diesem schliesslich das Leder vom Fuss und direkt am chancenlosen Schlussmann vorbei zum 1:0 ins Tor.
  
In der 14. Minute konnte Gasser auf das Gehäuse der Gäste anstürmen und wurde von seinem Gegenspieler an der Strafraumgrenze gefoult. Selmani legte sich den Ball zentral vor dem Tor zurecht und schlenzte den Ball in die rechte untere Ecke zum 2:0. Bulle brauchte 10 Minuten um sich vom Schock zu erholen. Nach 25. Minuten flog der Ball nach einem Freistoss und einer Kopfballserie über das Gehäuse von Müller. Eine Minute später drang ein Stürmer von rechts in den Strafraum ein und schoss auf den kurzen Pfosten. Müller tauchte in die Ecke und befreite mit Hilfe des Pfostens und seines Kopfes in Corner.
 
In der 33. Minute schoss Thalmann einen Freistoss von rechts in Richtung Lattenkreuz, wo aber der Freiburgerschlussmann auf dem Posten war. Zwei Minuten später profitierte Lavorato von einem Befreiungsschlag und konnte ab der Mittellinie alleine gegen den Goli losziehn, der aber mit einem guten Reflex das 3:0 verhindern konnte.
  

Nach dem Wechsel blieb der Sturmlauf von Bulle vorerst aus. Ein abgelenkter Freistoss in der 52. Minute brauchte wenigstens etwas Gefahr vor das Tor von Müller. In der 59. Minute bot sich Dürig nach einer herrlichen Flanke die Chance, das Spiel zu entscheiden, doch seine Direktabnahme wurde von den Verteidigern abgeblockt. Wieder war es in der 72. Minute ein Freistoss von Bulle, der Gefahr brachte. Die Flanke kam von Links, ein Kopfball und plötzlich lag der Ball im Netz. Aber der Assistent zögerte keine Sekunde und signalisierte ein Offside. In der 79. Minute und in der 89. Minute spielten die Einheimischen einen schönen Konter nicht zu Ende, so dass es schliesslich beim verdienten 2:0 Erfolg blieb.
  

Jetzt hofft der FC Münsingen auf ein Superlos am 14. September.

Nächstes Spiel:

Meisterschaft Erste Liga

Mittwoch 21.August 2013 20.00 Uhr Sandreutenen

FC Münsingen – FC Grenchen.

  

Telegramm

Zuschauer 400

SR Cathomen Luca

  

FC Münsingen:

Müller – Thalmann, Suter, Koch, Strahm (45. Funaro) – Selmani, Dreier, Lavorato – Gasser, Christen (77. Kobel), Zanni (58. Dürig)

Gnehm gespert, Battista und Häsler verletz, Bärtsch abwesend

Selmani auf Seiten des FCM in der 88. Minute verwarnt.

Autor:A. Perlini, FC Münsingen

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.
  • Urs Lanz, Basel Aug. 2013

    - als Basler und FCB-Fan wünsche ich dem FC Münsingen ein tolles Fussballfest, gutes Wetter und vielleicht auch das bisschen Glück

    • ERNST GEHREN, NIEDERROHRDORF Aug. 2013

      HOFFENTLICH VIEL ZUSCHAUER UND HOPP MÜNSIGE!

      • Serge Gerber, 3110 Aug. 2013

        und nun der FC BASEL !!!

        • Pascal Nobs, Münsingen Aug. 2013

          Und iz bitte gege Thun Sion oder Lausanne dah ligt eh Sensation drin