Fussball 1. Liga - Münsingen und Concordia Basel trennen sich 0:0 unentschieden

Kurztext:Im letzten Spiel vor dem Cup-Spiel gegen den FC Basel war der Aufsteiger Concordia, ebenfalls aus Basel, zu Gast in Münsingen. Trotz zahlreicher hochkarätiger Chancen - in der ersten Hälfte von beiden Teams, in der zweiten Hälfte nur noch vom FCM - ging das Spiel torlos aus.

Bei regnerischem Wetter traf der FC Münsingen im Rahmen der Basler Wochen, auf Concordia. Der Aufsteiger war von Beginn an bemüht, eigene Akzente zu setzen. Nach 4 Minuten traf Congelis Stürmer den Ball aus erfolgversprechender Position nicht richtig. Im Gegenzug vergab Gasser die frühe Führung für den FCM. In der 12. Minute setzte sich Dürig auf der rechten Seite durch, passte quer zur Mitte, wo Gassers Abschluss vom Torwart blockiert werden konnte. Nach 15. Minuten reklamierten die Basler vehemnt einen Handspenalty. Strahm warf sich in einen Schuss aus 11 Meter und soll dabei den Ball an die Hand bekommen haben. 60 Sekunden später profitierte Gasser von einem Abwehr-Schnitzer und zog verfolgt von zwei Basler alleine aufs Tor. Sein Abschluss aus 16 Metern verfehlte das Gehäuse. 120 Sekunden später war Suter nach einem Freistoss mit einem Kopfball nahme an der 1:0 Führung. In der 22. Minute zeigte sich Gnehm bei einem Flachschuss Thüring auf dem Posten. Nach 32. Minuten war es erneut der auffälligste Baseler Thüring, der einen Freistoss nur knapp neben das Tor setzte. In der 35. Minute schein das 0:1 perfekt. Castelli zog alleine gegen Gnehm und versuchte es mit einem Lob. Der Ball flog nicht nur über Gnehm, sondern auch über das Tor. Drei Zeiegrumdrehungen später segelte Gnehm richtung Lattenkreuz und sicherte das 0:0 zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel versuchte der FCM das Diktat zu übernehmen. In Minute 48 wurde GAssers Schuss aus 5 Metern noch abgeblockt. Der eingewechselte Lavorato brachte viel Zug über Links und dang in der 53. Minute in den Strafraum ein. An der Grundlinie sette er Gasser im Zentrum ein, der um Zentimeter am 1:0 vorbei schlitterte. Nach einer Stunde sorgte erneut ein Flügellauf von Lavorato für Gefahr. Dieses Mal wurde Zannis Kopfball in Corner abgelenkt. Der Eckball landete erneut auf dem Kopf von Zanni, der per Kopf einen Aufsetzter produzierte, der schliesslich über das Tor flog. Ein weiterer Kopfball von Suter (65.) landete in den armen des Torwartes. In der 67. Minute waren es die Münsinger, die nach einem Einsteigen im Strafraum ein Foul an Bärtsch reklamierten. Aber wie in der ersten Hälfte bei Concordia blieb auch hier die Pfeife stumm. In der 69. Minute vergaben die Basel den Matchball. De Colla lief alleine auf Gnehm, der diese Chance hervorragend zu Nichte machte. Aus dieser Abwehr von Gnehm entwickelte sich ein FCM-Angriff. Bärtsch setzte sich durch und wurde von Gygax gefoult. Rot und Freistoss waren die Verdickte des Referees. Der Freistoss blieb allerdings harmlos. In der 87. Minute kam Suter erneute nach einer Ecke zum Kopfball. Diesmal rettete der Verteidiger am hinteren Pfosten auf der Torlinie für seinen geschlagenen Torwart. So blieb es bei der Punkteteilung.

Auf Grund des grossen Chancenpluses in der zweiten Hälfte muss man wohl von zwei verlorenen Punkten reden.

Ab sofort steht nun das Saison-Highlight im Fokus. Der Auftritt im Würth-Schweizercup vom kommenden Samstag gegen den grossen FC Basel. Es hat noch ca. 250 Sitzplatztickets sowie ca. 500 Stehplatztickets.

     

 

Nächstes Spiel, Samstag 14. September 17.00 Uhr Sandreutenen

Würth-Schweizercup 1/16-Final FC Münsingen – FC  Basel 1893

 

 

Telegramm:

FC Münsingen – FC Concordia Basel 0:0

 

SR. Musa Zendel

 

Zuschauer:  300

 

Tore:

 

Fehlanzeige

 

 

Münsingen spielte in folgender Formation:

Gnehm – Strahm, Koch, Suter, Funaro (46. Ledesma) – Selmani, Dreier, Christen (46. Lavorato),  Dürig - Gasser, Zanni (62. Bärtsch)

 

 

Bemerkungen

Battista und Häsler verletzt.

Suter (31.) und Dürig (44.) auf Seiten FCM verwarnt.

Autor:A. Perlini

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.