Fussball 1. Liga Cup-Qualifikation - Münsingen siegt in der Verlängerung mit 1:0 gegen Rapperswil-Jona

Kurztext:Bei regnerischem Wetter lieferten sich der Co-Leader der Ersten-Liga Gruppe 3 Rapperswil-Jona und der FC Münsingen einen intensives Spiel mit sehr vielen Zweikämpfen über 120 Minuten. Die Entscheidung fiel in der 118. Minute, als der Schiedsrichter nach einem Foul an Battista einen Penalty diktierte. Selmani scheiterte zwar am starken Schlussmann Yanz, doch Dreier traf im Nachschuss zum 1:0.

Nach dem Highlight im Schweizercup gegen den FC Basel in dieser Saison haben sich die Spieler des FC Münsingen zum Ziel gesetzt, Alles dafür zu geben, dass in der kommenden Saison wieder eine Cup-Partie gegen einen höherklassigen Gegner möglich wird. Dafür galt es niemand geringerer als den Co-Leader der starken Erst-Liga Gruppe 3, den  FC Rapperswil-Jona, zu schlagen.

Es entwickelte sich ein Spiel mit vielen intensiven Zweikämpfen. Nach 6 Minuten kam Lavorato zu einer Kopfballchance nach Flanke von Strahm. 60 Sekunden später konnte sich Plüss gegen 3 Gegenspieler durchsetzen, aber sein Schuss aus 15 Metern flog rechts am Tor vorbei. Bereits nach 11 Minuten sahen dann die Zuschauer die grösste Torchance aus dem Spiel heraus. Ein Zuspiel in die Spitze konnte der Rapperswiler Jakupov kontrollieren. Alleine vor Gnehm versuchte er den Ball halbhoch rechts an Gnehm vorbei zu schlenzen. Im Stiele einer Katze wehrte Gnehm den Ball in Corner ab. Nach 15 Minuten entwischte Christen auf der rechten Seite. Nach seinem Lauf ab der Mittellinie scheiterte er mit seinem Schuss aus 16 Metern am besten Rapperswiler, Torhüter Yanz.  Der folgende Eckball führt zu einer unübersichtlichen Situation an deren Ende Suter  zu einem Lob, der 1 Meter über das Tor strich, ansetzte. In der 37. Minute verzeichneten die Gäste eine weitere gute Gelegenheit. Den Kopfball von Avanzini nach scharfer Flanke konnte Gnehm aber entschärfen.

Nach dem Seitenwechsel dasselbe Bild. Beide Teams schenkten sich nichts und kämpfen um jeden Ball. Gasser hatte in er 46. Minute die erste Torgelegenheit, doch sein Kopfball auf Flanke von Plüss wurde abgeblockt. In der 55. Minute prüfte Plüss mit einem satten Schuss erneut Goli Yanz. 3 Minuten später passte Plüss vielversprechend zurück auf Gasser, doch der Lohn war einmal mehr nur eine Eckball. In der 64. und 65. Minute stand Lavorato um Ursprung weiterer Torchancen für den FCM. Zuerst scheiterte Lavo mit einem Schuss an Yanz  und sein anschliessender Freistoss gelangte zu Dreier, der seinen Meister in Yanz fand und dabei eine weitere Ecke herausholte. Es folgten zwei Aussetzer der FCM-Defensive, die den Puls von Trainer Feuz in gefährliche Höhen schnellen liessen. Nach einer Tändelei, schienen 3 Gäste-Angreifer alleine vor Gnehm auf zu tauchen, doch der laufstarke Funaro konnte den finalen Querpass gerade noch so in Corner klären. 6. Minuten später ging erneut ein Versuch schief, den Ball gepflegt im Spiel zu halten. Diesmal war es Suter, an diesem Tag einer der besten Spieler im Dress des FC Münsingen, der in Extremis die Fehler seiner Mitspieler ausbügeln konnte. In der 87. Minute entstand für einmal aus einem Eckball des FC Münsingen eine Torchance. Gasser kam zum Kopfball, doch der Spieler am linken Torpfosten konnte den späten Siegtreffer für die Aaretaler verhindern. Nach 93. Minuten endete die reguläre Spielzeit mit einem 0:0 und es kam zur Verlängerung, welche das Abendprogramm zahlreicher Zuschauer über den Haufen warf.

Die ersten 15 Minuten verstrichen beinahe Ereignislos. In der 107. Minute kam Gasser wieder nach einer Ecke zum Kopfball. Wieder war es ein Verteidiger auf der Torlinie der klärte, allerdings nur bis zu Koch, dessen Abschluss aber erneut auf Kosten eines weiteren Eckballes abgeblockt werden konnte. In der 113. Minute war es erneut Innenverteidiger Koch der mit einem Weitschuss an Torhüter Yanz scheiterte. In der 116. Minute folgte die Spielentscheidende Szene. Nach einem Eckball reklamierten die Aaretaler ein Handspiel eines Rapperswilers. Der Schiedsrichter pfiff nicht und in der anschliessenden, unübersichtlichen Situation waren es die Gäste, die ein Stürmerfoul forderten. Dann holte Battista mit einen Ausfallschritt zum Torschuss aus, ehe ihm das Standbein weggezogen wurde und der nicht in allen Situationen sicher wirkende Schiedsrichter diktierte einen Strafstoss. Es folgten vehemente Proteste der Gäste und der Schütze des FCM musste sich während 2 Minuten gedulden ehe das Spiel fortgesetzt werden konnte. Selmani visierte die linke untere Torecke an, doch Yanz parierte den scharfen Schuss. Der Abpraller rollte dem heranbrausenden Dreier vor die Füsse, der aus kurzer Distanz den Ball in der 118. Minute im Netz unterbrachte. In der verbleibenden Zeit versuchte Rapperswil noch den Ausglich zu erzielen, doch die grösste Torchance hatte der Münsinger Häsler in der Nachspielzeit. Er liess mehrere Gegner aussteigen, doch verpasste er den richtigen Moment für den Torabschluss. Nach langen 3 Minuten Überzeit stand der Erfolg der Aaretaler schliesslich fest.

Dieser Erfolg ist unter dem Strich sicher nicht gestohlen, den ab der 78. Minute verzeichneten die Gäste keine reelle Torchance mehr. Für den FCM beginnt nun das warten bis im Sommer, ehe die erste Cup-Hauptrunde ausgelost wird. Vielleicht meint es die Glückgöttin Fortuna wieder Gut mit dem FCM . Auf alle Fälle wissen die Verantwortlichen des FCM, wie man mit einem Hammer-Los umzugehen hat.

 

 

Nächstes Spiel:

Meisterschaft Erste Liga

Samstag 30. März 14.30 Uhr Sandreutenen

FC Münsingen – FC Black Stars Basel  

 

 

 

Telegramm:

FC Münsingen – FC Rapperswil-Jona 1:0 n.V. (0:0, 0:0)

 

SR. Hajdarevic                      

 

Zuschauer:  250

 

Tore:

 

118. Minute Dreier

 

 

Münsingen spielte in folgender Formation:

Gnehm – Funaro, Suter, Koch, Strahm –  Lavorato (88. Dürig), Selmani, Dreier, Christen (101. Häsler) - Gasser, Plüss (94. Battista)

 

 

Bemerkungen

Aegerter. Müller, Ledesma und Bärtsch verletzt

 

Strahm (30.), Selmani (48.), Suter (51.), Christen (53.), Plüss (60.) und Battista (109.) auf Seiten des FC Münsingen verwarnt.

Autor:A. Perlini

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.
  • Robert Schneiter, Münsingen März 2014

    hallo, der 30.März ist aber am SONNTAG !
    übrigens herzlich Gratulation an den FCM

    • Daniel Leuenberger, Belp März 2014

      wie lange ist Aegeter noch verletzt?