Fussball 1. Liga - Münsingen verschenkt in der Nachspielzeit 2 Punkte - 2:2 bei Concordia Basel

Kurztext:Nach anfänglicher Mühe, verzeichnete Münsingen die besseren Torchancen und kam durch Gasser in der 30. Minute auf Vorarbeit von Lavorato zum 0:1. Kurz nach dem Seitenwechsel glichen die Basler auf Penalty aus. Ebenfalls auf Penalty, Foul an Plüss, erzielte Lavorato das 1:2 in der 68. Minute. In der 93. Minute konnten die Baseler durch Heuss per Kopf im Anschluss an einen Corner doch noch ausgleichen und vermiesten den Aaretalern dadurch die Heimreise merklich.

Sowohl Concordia, nach dem desolaten Auftritt gegen Solothurn (0:4 Niederlage), als auch Münsingen, 0:1 gegen Black Stars, spielten weit unter ihren Möglichkeiten. Dementsprechend forderten beide Trainer wieder eine Leistungssteigerung von ihrer Elf. Congeli führte zu Beginn die spielerisch feinere Klinge, aber gegen das gut organisierte Münsingen resultierten vorerst keine Torgelegenheiten. Nach dem Anfangs-Elan der Basler kamen die Gäste allmählich besser ins Spiel und verzeichneten durch Gasser in der 11. Minute die erste Torchance. Sein Abschluss von rechts ging nur um Zentimeter am linken Torpfosten vorbei in Behind. Ab dieser Szene waren die Konter der Aaretaler stehts gefährlich. Nach einer halben Stunde eroberte Dreier den Ball im Mittelfeld und setzte am Flügel Lavorato ein. Dieser spielte sich bis auf die Grundlinie durch und spielte zurück auf Gasser, der gekonnt zum 0:1 einschoss. Die Basler konnten bis zur Pause nur bei stehenden Bällen für etwas Torgefahr vor Gnehm sorgen, ansonsten hatte die FCM-Defensive alles im Griff.

Nach dem Seitenwechsel verteilten die Gäste aber einige Geschenke. Im Anschluss an einen Einwurf behauptete sich ein Basler gegen gleich 4 Berner , drang in den Strafraum ein und wurde schliesslich Penaltyreif gefoult. Der Strafstoss brachte das 1:1 in der 47. Minute. Nach einer kurzen Phase der Unsicherheit glich sich das Spiel aber wieder aus. In der 68. Minute wurde Plüss im Strafraum der Basler gelegt un die Aaretaler erhielten eine Strafstossgelegenheit. Lavorato übernahm die Verantwortung und liess sich als 1:2 Torschütze ins Matchblatt eintragen. Nun versuchten die Basler Druck aufzubauen, doch die   Abwehr der Aaretaler schien wieder auf der Höhe ihrer Aufgabe zu sein. In der Nachspielzeit leiste sich der FCM aber einige Fehlzuspiele und musste in der 93. Minute noch einen Eckball zu gestehen. Der Corner landete auf dem Kopf eines freistehenden Basler, der den glücklichen 2:2-Ausgleich erzielte.

In Anbetracht des späten Zeitpunktes sicherlich ein ärgerlicher Punktverlust für das Team von Kurz Feuz. Nun gilt es für das nächste schwierige Spiel gegen das Spitzenteam aus Baden den Kopf wieder frei zu bekommen um wieder anzugreifen.

 

 

Nächstes Spiel:

Meisterschaft Erste Liga

Samstag 12. April  16.00 Uhr Sandreutenen

FC Münsingen – FC Baden

 

 

 

Telegramm:

FC Concordia Basel - FC Münsingen 2:2 (0:1)

 

SR. Huber                 

 

Zuschauer:  200

 

Tore:

30. Minute  0:1  Gasser

47. Minute  1:1 Thürig (Penalty)

68. Minute  1:2 Lavorato (Penalty)

93. Minute  2:2 Heuss 

 

Münsingen spielte in folgender Formation:

Gnehm – Funaro, Koch, Suter, Ledesma –  Lavorato (84. Amacker), Selmani, Dreier, Dürig (64. Aegerter) - Gasser, Christen (64. Plüss)

 

 

Bemerkungen

Dreier (65.), Lavorato (81.) und Koch (83.) auf Seiten FC Münsingen verwarnt

Battista und Bärtsch verletzt, Rugoletti, Schmid und Häsler 2. Mannschaft und Strahm abwesend.

Autor:A. Perlini/P. Grünig, FC Münsingen

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.