Fussball 1. Liga - Münsingen gewinnt das Verfolgerduell gegen Baden dank einem Last-Minute-Treffer von Gasser mit 3:2

Kurztext:In einem animierten Spitzenspiel waren es die Gäste, die entgegen dem Spielverlauf durch Heger in der 18. Minute in Führung gingen. In der 39. Minute war es Dürig, der für den Ausgleich besorgt war. Ein Kopfball von Gasser in der 64. Minute brachte den FCM kurzzeitig in Führung, denn in der 70. Minute glichen die Aargauer auf Penalty aus. Als alle mit einem 2:2 Unentschieden rechneten, erzielte Gasser in der Nachspielzeit seinen zweiten Kopfball-Treffer auf Flanke von Lavorato und sicherte so dem FCM drei wichtige Punkte.

Nach dem aus den Spielen gegen die beiden Basler Klubs Black Stars und Concordia nur 1 Punkt resultierte, sollte gegen das um einen Verlustpunkt besser zu Buche stehende Baden wieder ein Sieg angestrebt werden. Münsingen musste zwar wegen einer Sperre auf Stammspieler Dreier verzichten, dafür stand Neuzugang Aegerter nach seiner Verletzung erstmals in der Startaufstellung. Der FC Baden musste zwar auf seinem Matchblatt 8 Spieler als verletzt oder krank melden, trotzdem hat man sich für den Schweizercup qualifiziert und die letzten beiden Meisterschaftsspiele gegen GC und Solothurn gewonnen.

Bei guten äusseren Bedingungen entwickelte sich ein intensives Spiel, in dem Münsingen vorerst die besseren Chancen hatte. In der 8. Minute setzte sich Gasser am linken Flügel durch und der Ball gelangte via Lavorato zu Plüss, der aber aus der Drehung das Leder nicht wunschgemäss traf. Den nächsten Angriff schloss Dürig mit einem sehenswerten Weitschuss aus 25 Metern ab. In Minute 11 zirkelte Lavorato einen Freistoss auf den Kopf von Ledesma am hinteren Pfosten. Doch der Gäste-Hüter tauchte blitzschnell in die unter Torecke und rettete seine Farben mirakulös vor dem Rückstand. Nach 12 Minuten entstand erstmals Torgefahr vor Gnehm, der nach einer Freistossflanke eine leichte Unsicherheit zeigte und den Ball erst im Nachfassen unter Kontrolle brachte. 14. Minute, Gasser setzt mit einem Querpass Plüss ein, der den Aargauer Schlussmann zu einer weiteren Parade zwang. Nach dem fälligen Eckball prüfte Koch mit einem Kopfball die Fangsicherheit des Keepers erneut. In der 17. Minute war die Reihe an Gasser, der nach einem Doppelpass mit Plüss den Torwart zu prüfen. Nach 5 guten Torgelegenheiten für die Aaretaler, wurden diese im wahrsten Sinne des Wortes auf dem falschen Fuss erwischt. Im Spielaufbau wurde der Ball weggeschenkt, ein Badener schlug einen Pass ins Niemandsland, im Glauben der Ball sei eine sicher Beute von Hüter Gnehm liess Suter den passieren, doch im Rücken der Abwehr brausste der pfeilschnelle Herger heran und schob das Leder eiskalt zur 0:1 Führung ein. Dieser Gegentreffer brachte die Aaretaler kurzfristig aus dem Tritt. Erst in der 28. Minute folgte noch einem Flügellauf von Amacker, der bereits in der 25. Minute seinen verletzen Teamkollegen Koch ersetzen musste, eine weitere FCM-Chance. Gasser sah einmal mehr seinen Kopfball vom Torhüter in Corner abgewehrt. In der 35. Minute hatten die Aaretalr Glück, dass nach einer Freisstossflanke der freistehende Matovic aus 10 Metern den Ball weit über das Gehäuse schoss. In der 38. Minute war es der sehr gut aufgelegte Gasser, der sich auf der linken Seite durchsetzte und ins Zentrum zu Plüss spielte. Der Drehschuss von Plüss klatschte an den entfernten Innenpfosten und von dort in die Arme des Torwarts. 60 Sekunden später flankte Lavorato von links über die Abwehr zu Dürig. Dürig stoppte den Ball, machte einen Ausfallschritt nach links und schoss den verdienten 1:1 Ausgleich. Zwei Minuten später legte Lavorato im Strafraum den Ball zurück auf Aegerter, der mit seinem satten Schuss knapp scheiterte.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gäste die Schlagzahl zu erhöhen. In dieser Phase machte die Abwehr des FCM nicht den sichersten Eindruck und musste Badens Nr. 9 Herger eine gute Kopfballchance zugestehen. Nach 10 Minuten bekam Münsingen das Spiel wieder besser in Griff. In der 58. Minute spielte Aegerter einen Traumpass aus dem Mittelfeld in die Schnittstelle der Gästeabwehr. Lavorato gewann das Laufduell und scheiterte, hart bedrängt, am Schlussmann der Gäste. In der 64. Minute zog Lavorato einen Eckball an den hinteren Torpfosten. Dort stieg Gasser hoch und erzielte per Kopf die Führung der Aaretaler. 60 Sekunden später folgte beinahe der dritte Treffer. Gasser setzte sich am rechten Flügel durch, flankte nach links, wo Lavorato den Ball direkt ins Zentrum auf Plüss legte, der um Zentimeter verzog. In der 69. Minute tauchte der FCB im Strafraum auf. Suter kam bei seinem Befreiungsversuch etwas zu spät und der Schiedsrichter diktierte einen Penalty. Goljica liess sich diese Chance nicht entgehen und stellte in der 70. Minute auf 2:2. Trainer Feuz reagierte in der 76. Minute und brachte mit Häsler und Christen zwei weitere Offensivkräfte. Die dritte Nachspielminute war gerade angebrochen, als Lavorato auf der linken Seite mehrere Gegenspieler beschäftigte, in den Strafraum eindrang und auf den hinteren Pfosten flanke. Dort stand wie beim 2:1 Gasser, der mit einem Kopfballaufsetzer den dritten Treffer markierte. 60 Sekunden später war das Spiel vorbei und die Aaretaler freuten sich über den Sieg in allerletzter Sekunde. Nach dem Münsingen vor Wochenfrist den Ausgleich in der Nachspielzeit einstecken musste, profitierten die Aaretaler  nur 7 Tage später  von einem späten Tor. Mit diesem Erfolg verbleiben die Mannen von Trainer Feuz in der Spitzengruppe. Das dies so bleibt, braucht es im Nachtragsspiel vom kommenden Mittwoch in Thun einen weiteren Erfolg.

 

 

Nächstes Spiel:

Meisterschaft Erste Liga

Mittwoch 16. April  20.00 Uhr Stockhorn Arena

FC Thun U21 - FC Münsingen

 

 

 

Telegramm:

FC Münsingen – FC Baden  3:2 (1:1)

 

SR. Piccolo

 

Zuschauer:  250

 

Tore:

18. Minute  0:1  Herger

39. Minute  1:1 Dürig

64. Minute  2:1 Gasser

69. Minute  2:2 Goljica (Penalty

93. Minute  3:2 Gasser 

 

Münsingen spielte in folgender Formation:

Gnehm – Funaro, Koch (25. Amacker), Suter, Ledesma –  Lavorato, Selmani, Aegerter, Dürig (76. Häsler) - Gasser, Plüss (76. Christen)

 

 

Bemerkungen

Aegerter (34.), Gasser (47.) und Selmani (76.) auf Seiten FC Münsingen verwarnt

Dreier gesperrt, Bärtsch verletzt, Rugoletti, Schmid und Maksutaj 2. Mannschaft und Strahm abwesend (Beruf).

Autor:A. Perlini, FC Münsingen

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.