Fussball 1. Liga - Münsingen gewinnt gegen GC U21 mit 2:0 und grüsst nun ab Tabellenplatz 2

Kurztext:Anfänglich überliess Münsingen dem GC-Nachwuchs das Spieldiktat und konzentrierte sich auf die Abwehrarbeit und auf wenige Konterchancen. In der 33. Minute setzte sich Christen auf der rechten Seite durch, flankte zur Mitte, wo Lavorato von der mangelhaften Goli-Abwehr profitierte und das 1:0 markierte. Anschliessend kämpften beide Teams mehrheitlich mit dem starken Regen. Münisngen liess auch in der zweiten Halbzeit nur wenige GC-Chancen zu und was dennoch auf das Tor kam, war eine sichere Beute von Gnehm. In der 86. Minute wurde Lavorato endgültig Mann des Spiels. Mit einer Pirouette setzte er sich gegen zwei Verteidiger durch, flankte an den hinteren Pfosten, wo Gasser völlig freistehend das 2:0 einköpfen konnte.

Die Voraussetzungen für dieses Spiel waren ähnlich wie vor einer Woche gegen Solothurn. Damals wie heute befand sich der Gegner nach den Samstagspielen auf einem Abstiegsplatz. Für Münsingen winkte erneut die Chance, mit einem Sieg auf Rang zwei vor zu stossen, der am Ende der Saison zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen berechtigt.

 

Gegen die spielstarken Zürcher setzte Trainer-Fuchs Feuz auf eine sichere Defensive und kompromisslose Zweikämpfe. Ansonsten sollten die Kontergelegenheiten zum Erfolg führen. So hatte GC zwar mehr vom Spiel, verzeichnete aber kaum gefährliche Torszenen. Der erste schnelle FCM-Gegenangriff in der 2. Minute führte über die rechte Seite. Christen spielte sich bis fast an die Grundlinie durch, flankte zur Mitte auf Plüss, der seinen Kopfball nur um einige Zentimeter neben den weiteren Pfosten setzte. In der 27. Minute kam Dreier zweimal zu spät und Ledesma rutschte aus. Schliesslich war es Gnehm, der im Stiele eines Handball-Golies, der mit einem Spagat klärte. Nur 60 Sekunden später narrte Garcia Lopes die FCM-Defensive, verpasste aber den richtigen Moment für den Torschuss und wurde abgeblockt. In der 33. Minute sprintete Christen auf dem rechten Korridor entlang. Seine Flanke zur Mitte konnte vom GC-Keper nur mangelhaft abgewehrt werden. Noch innerhalb des Strafraumes konnte Lavorato, der sein 100-stes Spiel für den FC Münsingen absolvierte, den Ball kontrollieren. Aus 13 Metern schoss er den Ball unhaltbar unter die Torlatte zur 1:0 Führung. Anschliessend öffnete der Himmel seine Schleusen, was sich bis zum Ende der ersten Hälfte negativ auf die Torgelegenheiten auswirkte.

 

Der zweite Abschnitt begann mit einer guten Gelegenheit des FC Münsingen. Wieder kam ein schöner Ball von der rechten Seite ins Zentrum. Dort verpasste Gasser zwar, doch dahinter stand Lavorato der mit einer Direktabnahme  sein Glück versuchte. Nach einer Stunde hätte der eingewechselte Battista beinahe mit seiner ersten Ballberührung das 2:0 geschossen. Er rutsche auf eine Flank von der linken Seite im Fünfmeterraum nur eine Fussspitze am Ball vorbei. Beim nächsten Angriff legte Ledesma von der Grundlinie an die Strafraum Grenze für Gasser auf, dessen Schuss vom Torwart entschärft wurde. In der 76. Minute verpasste Battista zuerst das 2:0 für den FCM und im Gegenzug brauchte es einen grossartigen Reflex von Gnehm gegen den Schuss von Tarashaj, um den Ausgleich zu verhindern. In der 86. Minute wurde auf der linken Seite Lavorato losgeschickt. Auf Höhe der Strafraumecke verwirrte Lavo gleich zwei Zürcher mit einer Pirouette, lief in Richtung Grundlinie. Am hinteren Pfosten sah er den völlig freistehenden Gasser und servierte diesem das Leder pfannenfertig auf den Kopf. Lehrbuchmässig gegen die Laufrichtung des Golies markierte Gasser das entscheidende 2:0. In der verbleibenden Zeit kam GC zwar noch zu einer guten Kopfballgelegenheit, aber auch diese brachte keinen Erfolg.

 

Mit diesem Sieg steht der FC Münsingen erstmals in dieser Saison auf Rang 2, der am Saisonende zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen berechtigen würde. GC hingegen verbleibt nun für mindestens eine Woche auf einem Abstiegsplatz.

Für den FC Münsingen folgen nun noch 3 schwierige Spiele. Am kommenden Samstag geht es zum FC Wangen, der für die endgültige Rettung noch 3 Punkte benötigt. Anschliessend heisst der Gegner FC Luzern U21, der immer noch hofft, die Aufstiegsspiele zu erreichen. Das letzte Spiel steht dann gegen den bereits feststehenden Gruppensieger Neuchâtel Xamax an.

 

Nächstes Spiel:

Meisterschaft Erste Liga

Sonntag 17. Mai 16.00 Uhr

FC Wangen bei Olten - FC Münsingen  

 

 

 

Telegramm:

FC Münsingen – GC U21 2:0 (1:0)

 

SR. Gentile

 

Zuschauer:  150

 

Tore:

33. Minute  1:0 Lavorato

86. Minute  2:0 Gasser

 

Münsingen spielte in folgender Formation:

Gnehm – Funaro, Dreier(58. Battista), Suter (13. Koch), Ledesma –  Lavorato, Selmani, Aegerter, Christen(74. Häsler) - Gasser, Plüss

 

 

Bemerkungen

Selmani (18.) auf Seiten FC Münsingen verwarnt.

Lavorato wurde für seinen 100-sten Einsatz geehrt.

Zu Ehren des kürzlich verstorbenen Mitbegründer der Donatorenvereiningung Jürg Aeberhard wurde vor dem Spiel eine Trauerminute abgehalten.

Rugoletti gesperrt, Amacker, Bärtsch und Dürig verletzt, Schmid 2. Mannschaft und Strahm abwesend (Beruf).

Autor:A. Perlini, FC Münsingen

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.