Schwingklub Oberdiessbach: Rückblick auf Erfolg, Ausblick auf Herausforderung

Kurztext:Andreas Schindler, der Präsident des Schingklubs Oberdiessbach, begrüsste an der Hauptversammlung des Klubs 43 Mitglieder. Er schaut auf ein erfolgreiches Jahr zurück.

Galerie
Helene Bühler (vl.) (Därstetten) neue Sekretärin, David Hadorn (Oberdiessbach) bester Jungschwinger, Ueli Gerber (Süderen) bester Nachwuchsschwinger, Thomas Sempach (Heimenschwand) bester Aktivschwinger. (Bild: Rolf Eicher)

"Mit einem Teilnehmerrekord von 241 Jungschwingern am Buebeschwinget ist der Schwingklub für die nächste Austragung am 14. und 15. März gefordert", schreibt der Schwingklub Oberdiessbach. Der Schwingklub wird ausserdem am Wochenende vom 13. und 14. Mai 2017 zusammen mit vier anderen Trägervereinen das Emmentalische Schwingfest in Heimenschwand durchführen.

 
Wechsel im Vorstand

Neu in den Vorstand wurde Helene Bühler gewählt. Sie übernimmt von Sandra Dummermuth das Amt als Sekretärin. Sandra Dummermuth übte dieses Amt drei Jahre aus. Sie verlässt den Vorstand aus beruflichen Gründen.

Erfolg und gute Leistung

Der Technische Leiter der Aktivschwinger, Thomas Sempach, blickt ebenfalls auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Die Aktivschwinger wurden mit neun Kränzen ausgezeichnet und brachten zwei Festsiege nach Hause. Kevin Röthlisberger und Manuel Zurbuchen wurden zu den Aktivschwingern aufgenommen.

 

Michael Scheuner, der Technische Leiter Jungschwingen, durfte mit den Nachwuchsleuten 51 Auszeichnungen und zwei Festsiege verbuchen. Beste Nachwuchsschwinger waren Ueli Gerber und David Hadorn.

Autor:pd / aha, info@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.