Oberdiessbach - Schulsozialarbeit wird definitiv eingeführt

Kurztext:Die Schulsozialarbeit erkennt früh Probleme und wirkt vorbeugend. Schüler, Eltern und Lehrpersonen schätzen das ergänzende Angebot und nehmen die Dienstleistungen in Anspruch. Die Gemeinderäte haben deshalb beschlossen, die Schulsozialarbeit definitiv einzuführen.

Seit August 2012 wirkte die Schulsozialarbeit versuchsweise in der Schulregion Oberdiessbach. Die Gemeinden Brenzikofen, Herbligen, Linden und Oberdiessbach haben den Versuchsbetrieb von der Berner Fachhochschule für Soziale Arbeit detailliert auswerten lassen.

Gemäss dem Evaluationsbericht von Dezember 2014 sind in den vergangenen zwei Schuljahren insgesamt 108 Schülerinnen und Schüler beraten oder unterstützt worden. Die Schüler stammen aus allen Gemeinden und haben sich freiwillig oder auf Empfehlung einer Lehrperson beraten las-sen. Drei Viertel der Fälle betreffen die Unter- und Mittelstufe (1.-6. Klasse), und es wurden mehr Jungen als Mädchen beraten.

Häufigste Gründe waren Konflikte in der Schule oder das Sozialverhalten, aber auch Gewalt in der Familie oder Geldprobleme waren Themen in den Einzelberatungen. Daneben hat die Schulsozialarbeiterin auch Leistungen für ganze Klassen, Gruppen und einzelne Projekte erbracht. Die Schulsozialarbeiterin ist weiterhin im gleichen Umfang und regelmässig in den verschiedenen Schulhäusern präsent.

Autor:pd/abu, info@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.