Zäziwil - Mann bei Brand verletzt

Kurztext:Am Donnerstagnachmittag ist bei einem Hausbrand in Zäziwil ein Mann verletzt worden. Er begab sich selbstständig ins Spital. Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

Galerie
Der Brand in Zäziwil: Im Einsatz stand auch der Hubretter der Feuerwehr Konolfingen. (Leserbild: kc)

Am Donnerstag gegen 1430 Uhr, ging bei der Kantonspolizei Bern die Meldung ein, dass bei einem Bauernhaus am Gartenweg in Zäziwil schwarzer Rauch zu sehen sei. Die umgehend ausgerückte Feuerwehr Zäziwil lokalisierte den Brand beim Arbeitsteil eines Bauernhauses und konnte diesen rasch löschen.

Zur Unterstützung und zur Glutnestbekämpfung wurde das Tanklöschfahrzeug und die Atemschutzgruppe der Feuerwehr Grosshöchstetten sowie der Hubretter der Feuerwehr Konolfingen beigezogen. Während des Einsatzes war die Bernstrasse für mehrere Stunden gesperrt.

Gemäss aktuellem Kenntnisstand kam es beim Betanken eins Motorfahrrades zu einer Stichflamme, welche den Arbeitsteil des Bauernhauses in Brand setzte. Ein Mann erlitt dabei Verbrennungen und eine Rauchgasvergiftung. Er begab sich auf eigenen Wunsch selbstständig in Spitalpflege.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zum genauen Hergang und zum entstandenen Sachschaden aufgenommen.

Update vom 24.7.2015, 09.15 Uhr:

Laut Andreas Hofmann, Sprecher der Kantonspolizei Bern, konnte der Offenbrand am Bauernhaus tatsächlich rasch gelöscht werden. Der Einsatz der Feuerwehren dauerte jedoch lange, weil diverse Glutnester zum Teil wieder aufflammten.

Die Feuerwehren konnten verhindern, dass das Bauernhaus und der Anbau niederbrannnten. Die Sperrung der Bernstrasse wurde um 0.30 Uhr aufgehoben.

Autor:pd / Res Reinhard, res.reinhard@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.
  • Rebecca Berger, Grosshöchstetten Juli 2015

    Herr Aeschlimann
    Da gebe ich Ihnen recht.
    Konnte es Gestern selber mit erleben.
    Das viele Autofahrer bei uns durchs Quartier fuhren.
    Verbot missachten.Plötzlich nichts mehr geht.

    Verständnis und Mitgefühl fehlt leider Heute.

    • Erich Aeschlimann, Zäziwil Juli 2015

      Informieren finde ich richtig, und Hilfsbereitschaft noch wichtiger! Und Gaffer gibt es eine grosse Menge bei jedem Ereignis, leider!!!
      Verkehrsteilnehmer die jede Signalisation und Umleitung ignorieren, und dazu noch die Verkehrsposten beschimpfen gibt es noch mehr als Gaffer!!
      Jeder sitzt in seinem Fahrzeug muss kein Schritt gehen und kann es nicht verstehen warum er jetzt einen Umweg von 2 Kilometer fahren muss. Strasse gesperrt heisst gesperrt und da gibt's nichts zu rütteln!

      • Berger Rebecca, Grosshöchstetten Juli 2015

        Ich finde es besser, wenn BERN-OST informiert, als wenn jeder hinfährt zum Gaffen.

        Vielleicht kann man sogar den betroffenen Leuten helfen.

        • Erich Aeschlimann, Zäziwil Juli 2015

          Ich finde es daneben wenn das Bern-Ost Team nach mehr Bildern ersucht bei solchen Ereignissen, denken sie doch an die betroffen, wie angenehm muss es sein wenn das eigene Schicksal in den Medien breitgeschlagen wird!!!!

          • Internetportal BERN-OST Res Reinhard, Worb Juli 2015

            Besten Dank für die Kommentare/Informationen. Wir werden uns heute bei den zuständigen Behörden über den Sachverhalt informieren und den Artikel anschliessend aktualisieren. Für zusätzliche Bilder an info@bern-ost.ch danken wir herzlich.

            • mina zbinden, Grosshöchstetten Juli 2015

              Hauptstrasse immer noch gesperrt.

              • Myriam Geissbühler, Zäziwil Juli 2015

                Gesperrt auch noch

                • R. Aeschlimann, Zäziwil Juli 2015

                  Der Brand ist nicht gelöscht!! Die Feuerwehren sind noch voll im Einsatz !!!