Fussball 1. Liga - Münsingen und Luzern trennen sich im Spitzenspiel 0:0

Kurztext:In einem intensiven Spiel mit vielen Zweikämpfen kommt es zwischen dem Nachwuchs des FC Luzern und den Aaretalern zur Punkteteilung. Dies obwohl Münsingen in der Schlussphase durch Mumenthaler und Christen riesige Chancen hatte, das Spiel noch zu gewinnen.

Der FC Münsingen empfing mit dem FC Luzern U21 ein Team, welches mit nur zwei Punkten weniger auf Rang drei stand. Just zu Spielbeginn verdrängte die Sonne die dunklen Wolken und alles war für den Spitzenkampf Erster gegen Dritter angerichtet.

Münsingens Trainer nutzte das Spiel gegen die Innerschweizer, um die Taktik für den Cup-Knüller vom kommenden Sonntag gegen Sion zu testen. Auch die Luzerner agierten aus einer gewissen Sicherheit und so erstaunt es nicht, dass die Zuschauer nur wenige Torchancen, sondern nur viele Zweikämpfe sahen - vor allem im Mittelfeld.

Die Ausnahme bildeten krasse Eigenfehler, wie in der 6. Minute, als Selmani beinahe von einem verunglückten Torabstoss profitieren konnte und ein Eckball in der 10. Minute als Christen auf Neuzuzug Schenkel verlängerte. Schenkel setzte aber seinen Kopfball etwas zu hoch für den Führungstreffer an. Erst in der 37. Minute sah man von Lavorato auf der linken Seite einen Sturmlauf, aber im Zentrum verpassten sowohl Christen als auch Aegerter die Hereingabe.

120 Sekunden später schickte Salihi Christen in die Tiefe, der seinen Volleyschuss vom FCL-Schlussmann abgewehrt sah.
Nach dem Seitenwechsel bekam Münsingen das Spiel etwas besser in Griff und war nun sichtlich bemüht, die Führung zu suchen.

In der 52. Minute kratzte der Luzerner Keeper einen Volleyschuss von Christen aus dem Lattenkreuz. In der 71. Minute vergab Mumenthaler den Matchball. Lavorato setzte sich im Strafraum bis auf die Grundlinie durch und passte zurück auf Mumenthaler, der aus fünf Metern aber nur die Latte traf. Vier Minuten vor Spielende hätte beinahe ein Abpraller nach einem Befreiungsschlag zur Münsinger Führung geführt, aber der Torwart der Innerschweizer war immer noch hellwach und entschärfte die Situation.

Die 90 Minuten waren gerade verstrichen als Lavorato auf der rechten Seite dem schnellen Christen den Ball in den Lauf spielte. Enzler im Tor der Luzerner hielt den einen Punkt gegen den allein anstürmenden Christen aber fest. Als auch der Kopfball von Funaro nach der letzen Ecke des Spieles kein Erfolg brachte, stand die Punkteteilung fest.

Trotz zweier sehr guter Torchancen in den letzten zwanzig Minuten war Münsingens Trainer Feuz mit dem Punkt zufrieden. Ob die Leistung der Aaretaler an diesem Sonntag genügte, dass sich der Walliser Spielbeobachter wenigstens ein paar Notizen machen musste, wissen wir nicht.

Jeder im Team ist aber heiss auf das Spiel gegen den Cupsieger 2015 und ist bereit am Bettagsonntag (14.30 Uhr Sandreutenen) über sich hinaus zu wachsen.

Nächstes Spiel:
Würth Schweizercup 1/16-Final
Sonntag, 20. September 2015 14.30 Uhr Sandreutenen
FC Münsingen – FC Sion

Telegramm:
FC Münsingen – FC Luzern U21 0:0

SR. Borra Andrin

Zuschauer: 300

Tore:

Fehlanzeige

Münsingen spielte in folgender Formation:
Karrer – Rothen, Suter, Schenkel, Funaro - Salihi, Aegerter, Mumenthaler, Selmani, Lavorato – Christen

Bemerkungen
Strahm, Gasser und Ledesma verletzt, M. Dreier im Ausland, A. Dreire gesperrt, Kurmann und Erzinger 2-te Mannschaft

Resulate und Rangliste

Autor:A. Perlini, FC Münsingen

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.
  • Andreas Maurer, ittigen Sept. 2015

    Guten Tag

    Wiso dieser Plüss trotz 3 Torvorlagen im Neufeld wieder nur auf der Bank platznehmen muss weiss auch nur Herr Feuz.
    Villeicht wurde er für das Cupspiel geschont !?

    Hopp FCM