Amtliche Vermessung: Oberdiessbach zahlt 53'000 Franken

Der Gemeinderat genehmigte das 5. Los der sogenannten Ersterhebung. In dieser Etappe werden rund 147 Hektaren um die Aeschlenalp für das Grundbuch neu vermessen. Das Gebiet wurde laut dem Oberdiessbacher Infoblatt bereits vor Jahrzehnten amtlich vermessen, galt jedoch nur als provisorisch anerkannt.

Der Auftrag umfasst einen Betrag in Höhe von 160‘000 Franken, der von Bund, Kanton und Gemeinde getragen wird. Der Gemeindeanteil beläuft sich auf 53‘000 Franken. Die Arbeiten werden im Einladungsverfahren ausgeschrieben und sollen ab Frühling 2016 beginnen.

Autor:pd/abu, info@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.