Oberdiessbach - Unterschriften gegen schmaleres Trottoir

Kurztext:Gegen die Aufhebung der Trottoir-Verbreiterung entlang der Lindenstrasse wurden Unterschriften gesammelt. Der Gemeinderat prüft das weitere Vorgehen.

In der letzten Gemeinde-Information hatte der Gemeinderat seine Absicht mitgeteilt, die Trottoir-Verbreiterung entlang der Lindenstrasse aufzuheben. Gegen dieses Vorhaben sind innert kurzer Zeit 126 Unterschriften aus den Quartieren Hohlenhaus, Hubelacker und Schlüsselacker eingegangen. Die Anwohner möchten die Verbreiterung beibehalten, da sie von bergwärts fahrenden Fahrradfahrern rege genutzt werde, heisst es in der aktuellen Gemeinde-Information.

Gewachsene Quartiere

Die Aufhebung habe man geplant, weil der Vertrag mit dem Landbesitzer abgelaufen sei, sagt der zuständige Gemeinderat André Furrer auf Anfrage. Für die unterschreibenden Anwohner und Anwohnerinnen hat er Verständnis. "Die Kantonsstrasse ist stark befahren. Und die entsprechenden Quartiere sind in den letzten Jahren gewachsen, es wohnen viele Kinder dort."

Strassenlampen auf dem Trottoir

Der Gemeinderat kläre nun die nötigen Baumassnahmen und die Kosten detailliert ab, heisst es in der Gemeinde-Information. Warum wird nicht einfach der Vertrag verlängert und alles so belassen wie es ist? Furrer erklärt: "Die Strassenlampen stehen jetzt mitten in der Trottoir-Verbreiterung. Das ist schon nur für den Winterdienst sehr unpraktisch. Die Verbreiterung war nur als Provisorium geplant." Mit dem Landbesitzer sei man im Gespräch. "Bis im Herbst sollte eine definitive Lösung stehen."

Autor:Anina Bundi, anina.bundi@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.