FC Münsingen 1. Liga: Trotz starkem Endspurt nur ein Unentschieden gegen den FC Muri AG

Kurztext:Die auf sechs Positionen veränderten Aaretaler vermochten in der ersten Hälfte ihre Torchancen nicht zu nutzen und gerieten nach der Pause bis zur 66. Minute mit 2:0 in Rückstand. Christen in der 85. und Lavorato in der 91. Minute sicherten aber Münsingen noch einen Punkt.

Um auf ein mögliches mentales Tief nach dem grossen Cup-Spiel gegen Sion zu reagieren, veränderte Kurt Feuz gegen Muri AG sein Team auf nicht weniger als sechs Positionen. Trotz diesen Rochaden startete Münsingen resolut in die Partie und setze die Gastgeber von Anfang an stark unter Druck. Allerdings schaute auf dem tiefen, regendurchtränktem Terrain nichts Zählbares heraus.

Die Führung lag in der Luft

Erst in der 20. Minute kam der beste Spieler von Muri, Koch, vors Tor des FC Münsingen, doch sein Schuss verfehlte das Tor von Müller. Fünf Minuten später wurde Plüss nach einem schnellen Angriff an der Strafraumgrenze gelegt. Den fälligen Freistoss zirkelte Plüss an die Torlatte. In 28. Minute lag die Führung der Aaretaler erneut in der Luft. Salihi wurde auf der rechten Seite von Dreier in die Tiefe geschickt. Salihis Abschluss verfehlte aber knapp das Gehäuse. Bis zur Halbzeit glich sich das Spiel wieder aus. Zur Pause musste der verletzte Frey durch Brändle ersetzt werden. Beide Teams spielten sehr verhalten.

Es kommt zum Penalty

In der 60. Minute taxierte der Schiedsrichter einen Zweikampf zwischen Funaro und Koch als penaltywürdig. Der gefoulte Koch brachte seine Farben in der Folge mit 1:0 in Führung. Mit dem 1:0 im Rücken blieben die Aargauer am Drücker und erhöhten in der 66. Minute auf 2:0, wiederum durch Koch. Nach dem Zweitorerückstand reagierte Münsingen endlich und verbuchte in der 85. Minute durch Christen den 2:1 Anschlusstreffer.

Der Druck des FCM blieb hoch und in der 91. Minute gelang Lavorato der späte Ausgleich. Nachdem er zuerst mit seinem Abschluss scheiterte, war der aktuelle Topscorer des FCM im Nachschuss erfolgreich.

Münsingen und Muri teilen sich die Punkte

So teilten sich Muri mit einem starken Koch und Münsingen, welches sicherlich nicht seinen besten Tag hatte, die Punkte. Am kommenden Sonntag (27.9.15 14:30 Uhr) trifft das Team von Kurt Feuz auf den Nachwuchs des FC Thun. Natürlich hoffen die Anhänger der Aaretaler dann zu mal, dass die Ungeschlagenheit in der Meisterschaft weiterhin anhält.

Nächstes Spiel:
Sonntag 27. September 2015 14.30 Uhr
Sandreutenen
FC Münsingen – FC Thun U21

Telegramm:

FC Muri AG - FC Münsingen 2:2 (0:0)

Zuschauer 120

Schiedsrichter Tonini Stefano

Der FC Münsingen spielte in folgender Formation:

Müller – Frey (46. Brändle), Kurmann, A. Dreier, Funaro (74. Ledesma)– Salihi, Mumenthaler, Selmani, Lavorato - Plüss (68. Christen), Gasser

Bemerkungen:
Strahm, Schenkel und Suter verletzt, Aegerter abwesend, M.Dreier im Ausland

Selmani (42.), Plüss (58.), Funaro (60.) und Salihi (63.) auf Seiten FCM verwarnt.

Resultate und Rangliste

Autor:A. Perlini / W. Grünig

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.