Mehrzweckhalle Oberdiessbach kostet 13,6 Millionen: Steuererhöhung ab 2019

Kurztext:Noch bis am 4. März läuft in Oberdiessbach die Mitwirkung zur geplanten Mehrzweckhalle. Die Unterlagen sind online und am Schalter der Gemeindeschreiberei verfügbar. Die Abstimmung über den Verpflichtungskredit von 13'630'000 Franken für den Neubau einer Dreifachhalle und den Umbau der unteren Turnhalle der Sekundarschule ist am 5. Juni. Der Baubeginn ist nach Plan im Herbst 2017.

Galerie
Die neue Mehrzweckhalle, unterteilbar in drei Hallen. (Bild: zvg)

Die neue Dreifachhalle soll an der Kirchbühlstrasse zwischen Primar‐ und Sekundarschule gebaut werden. Die Mehrzweckhalle entspreche den Normen des Bundesamtes für Sport und sei damit für alle wichtigen Ballsportarten geeignet, schreibt der Gemeinderat in seiner Botschaft an die Bevölkerung. Volleyball, Handball oder Unihockey könnten bis auf nationaler Ebene gespielt werden.


Die untere Turnhalle in der Sekundarschule wird mit dem Neubau der Mehrzweckhalle zugunsten eines grosszügigen Lehrerbereichs umgenutzt. Geplant ist ein Arbeitsvorbereitungszimmer, Büros für Schulleitung und Sekretariat und ein Aufenthaltsraum von 64 m2 Fläche.

Obere Turnhalle als Raumreserve

 

Die Sekundarschule erhält dadurch freie Räume für Klassen‐ und Gruppenzimmer. Die obere Turnhalle soll wie bis anhin genutzt werden. Halle und Nebenräume dienen als Raumreserve bei starker Zunahme der Schülerzahl oder anderen zusätzlichen Raumbedürfnissen. Damit erübrige sich der im Masterplan skizzierte Erweiterungsbau in der Sekundarschule und auch der 2012 erstellte Schulraumcontainer könne längerfristig zurückgebaut werden, schreibt die Gemeinde. Der heutige Schwingkeller hinter der Turnhalle kommt in die neue Mehrzweckhalle.

Die Pläne für die neue Mehrzweckhalle sehen im Hallengeschoss eine Halle von 49 x 28 Metern vor, unterteilbar in drei vollwertige Hallen mit Geräteräumen, Materialschränken und Bühnenraum mit mobiler Bühne. In den Geräteräumen sind die technischen Einrichtungen für einen grösseren Anlass mit Catering‐Betrieb eingerechnet.


Im Galeriegeschoss sind Garderoben, Duschen und Toiletten geplant. Darüber kommen Schwingraum, das Büro für den Hauswart und Räumlichkeiten für Technik und Unterhalt.

Steuererhöhung voraussichtlich ab 2019


Das Neubau‐ und Umbauvorhaben kostet insgesamt 13,63 Millionen Franken, die jährlichen Folgekosten sind auf 940'000 Franken veranschlagt. Der Gemeinderat rechnet mit einer Steuererhöhung um anderthalb Steuerzehntel auf 1.69 Einheiten. Die Steuererhöhung werde voraussichtlich ab 2019 nötig.


Gemäss Botschaft ist der Baustart für den Herbst 2017 und die Fertigstellung für den Frühling 2019 geplant. Die Dreifachhalle nimmt 12 bis 14 Monate Bauzeit in Anspruch, die Umbauzeit in der Sekundarschulanlage beträgt rund sechs Monate. Über den Verpflichtungskredit von 13‘630‘000 Franken stimmen die Oberdiessbacher Stimmberechtigten am 5. Juni dieses Jahres an der Urne ab.

[i] Am Montag, 15. Februar werden das Projekt sowie die finanziellen Auswirkungen um 19.30 Uhr im Saal des Restaurants Löwen an einer Informationsveranstaltung vorgestellt.

Autor:pd/abu, info@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.