Oberdiessbach - Lottofieber im Seniorentheater

Kurztext:Ein bisschen nervös sind sie schon, die Senioren an der Hauptprobe im Kirchgemeindehaus in Oberdiessbach. Morgen ist Premiere bei der Silberdischtle, dem Oberdiessbacher Seniorentheater. Das Ensemble spielt das Mundartstück «Der Herbstrose-Club».

Galerie
Sibylle (2. v. l., gespielt von Ursula Suter) erfährt, dass der Lottogewinn drei Millionen Franken beträgt, und fällt in Ohnmacht. Die anderen kümmern sich rührend um sie. (Bild: Margrit Kunz)
Die fünfte Aufführung des Seniorentheaters Silberdischtle ist eine Komödie von Fritz Schwab. «Der Herbstrose-Club» beschäftigt sich mit zwei Themen: Man spielt zusammen beim Lotto mit und bereitet eine Theateraufführung vor. Die Seniorengruppe trifft sich regelmässig in der Beiz ihres Mitgliedes. Alle ausser Sibylle sind schon da. Man wartet auf sie, denn sie gibt jeweils den Lottozettel ab, kontrolliert die Zahlen und sagt, ob und wie viel die Gruppe gewonnen hat. Als sie kommt, gibt es eine grosse Überraschung: Es ist ein Sechser. Man beginnt Pläne zu schmieden, hängt Träumen nach, sobald man erfährt, dass jeder eine Viertelmillion erhalten soll.

Zwei Wochen später. Das Geld soll verteilt werden, doch Sibylle erscheint nicht. Zuerst nimmt man es gelassen, dann macht man sich Sorgen, bis man sie schliesslich verdächtigt, mit dem Gewinn abgehauen zu sein. Als sie endlich kommt, ist sie über die Verdächtigungen verärgert und rächt sich an ihren Kollegen, bis sich schliesslich doch noch alles zum Guten wendet. Für gute Unterhaltung und Spannung ist mit diesem Stück gesorgt.

Darsteller 65- bis 84-jährig

Regisseurin Esther Widmer ist zufrieden mit der Hauptprobe, die wenigen Hänger beunruhigen sie nicht: «Das gehört dazu, denn wir spielen an der Hauptprobe zum ersten Mal vor Publikum. Da sind alle nervös.» Das Tolle am Stück ist, dass es so viele verschiedene Rollen hat – 13 sind es insgesamt. Alle, die zum Seniorentheater gehören, können mitspielen. Die Schauspieler und Schauspielerinnen, alle zwischen 65- und 84-jährig, konnten wünschen, welche Rolle sie gerne spielen möchten. Die Zuteilung der Rollen übernahm dann die Regie. Jede Rolle ist gut besetzt, alle wirken authentisch. Nun hoffen alle, dass die Silberdischtle auch dieses Jahr wieder vor ausverkauftem Saal spielen wird.

Autor:Margrit Kunz, Berner Zeitung BZ

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.