Fussball 1. Liga - Münsingen und der YB-Nachwuchs trennen sich 0:0

Kurztext:In einem intensiven Berner-Derby hatte der FC Münsingen mehr Torchancen als die Nachwuchsspieler des BSC YB. Das Wettkampfglück war aber für Einmal nicht auf Seiten der Aaretaler und als auch noch die Pfeife des Schiedsrichters nach einem in den Augen der Aaretaler klaren Penalty-Szene stumm blieb, war das 0:0 Tatsache.

Das Derby gegen YB-U21 begann für den FC Münsingen alles andere als optimal. Bereits nach vier Minuten musste Frey mit einer Oberschenkelzerrung vom Feld und durch Brändle ersetzt werden. In der Anfangsphase gestallten die Aaretaler aber das Spiel überlegen, erspielten sich einige gute Möglichkeiten, die aber alle ungenutzt blieben. Nach einer halben Stunde musste Trainer Feuz bereits einen Zweiten verletzungsbedingten Wechsel in seinem Team vornehmen; Suter ersetzte Selmani. In der 38. Minute lag die Führung für das Heimteam in der Luft. Dreier schickte Brändle auf der rechten Seite auf die Reise. Seine Flanke ins Zentrum setzte Gasser per Kopf knapp neben das Gehäuse der Stadt-Berner. Drei Minuten später spielten sich Christen und Brändle gekonnt durch die Reihen der YB. Leider verpasste Brändle die Hereingabe alleine vor dem Schlussmann um ein paar Zentimeter und es blieb beim torlosen Unentschieden zur Pause.

Nach Wiederanpfiff  nahmen die Aaretaler das Heft wieder in die Hand und kamen in Minute 49. zu einer Ecke. Gasser kam nach Brändlis Flanke zu einer guten Kopfballchance, aber der krönende Torerfolg blieb aus. Die Stadt-Berner blieben immer wieder an der gut organisierten Abwehr des FC Münsingen hängen. In der 66. Minute liess sich Alesandrini zu einer Tätlichkeit an Mumenthaler hinreisen, die aber vom Schiedsrichter nicht wahrgenommen wurde. In der 70. Minute wurde der vermeintliche Führungstreffer durch Mumenthaler wegen Offside aberkannt. Nun war Pfeffer im Spiel und die Gangart wurde ruppiger. Münsingen dominierte, musste aber jederzeit auf die Konter der YB aufpassen. Das Spiel wogte hin und her. In der 89. Minute war die FCM-Defensive für ein Mal nicht auf der Höhe und Walker hätte den Gast beinahe in Führung geschossen. In der ersten Nachspielminute reklamierten die Aaretaler einen klaren Penalty, als Mumenthaler alleine auf den Torhüter laufen konnte und dabei zu Fall gebracht wurde. Zum Leidwesen des Heimteams blieb aber die Pfeife des Schiedsrichters stumm und so endete das intensive Spiel mit einem 0:0.

Da Sowohl Luzern U21 als auch Delémont ihre Spiele verloren, konnte der FC Münsingen seine Tabellenführung trotz eigenen Punktverlusten noch weiter ausbauen. Am kommenden Samstag (14. Mai 16:30 Uhr) trifft das Feuz-Team auswärts auf das unter den Strich gerutschte Sursee.

 

Nächstes Spiel:

Meisterschaft 1. Liga

Samstag 14. Mai 2016   16.30 Uhr Sursee   

FC Sursee - FC Münsingen

 

Telegramm:

FC Münsingen – BSC Young Boys U21 0:0

 

SR. Gentile Raphael

 

Zuschauer:  250

 

Tore:

 

Fehlanzeige

 

Münsingen spielte in folgender Formation:

Müller – Selmani, M. Dreier (30. Suter), Schenkel, Strahm - Frey (4. Brändle ), Aegerter, Erzinger, Christen – Mumenthaler, Gasser

 

 

Bemerkungen

Rothen, A. Dreier und Salihi verletzt

Strahm (68.) und Mumenthaler (72.) auf Seiten FCM verwarnt

Autor:W. Grünig/A. Perlini, FC Münsingen

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.